Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Tabellenführer lässt zwei Punkte liegen

Grevesmühlen Tabellenführer lässt zwei Punkte liegen

GFC 3:3 in Mulsow — SV Dassow feiert 2:0-Heimsieg gegen Sternberg —Mallentin müht sich zum 2:1.

Grevesmühlen. Die Meisterschaft in der Fußball-Landesklasse VI ist wieder spannend geworden. Während Tabellenführer Grevesmühlener FC gestern Nachmittag beim Abstiegskandidaten Mulsower SV nicht über ein 3:3 hinaus kam, gewann Verfolger SV Dassow das Spitzenspiel des Tages gegen Aufbau Sternberg mit 2:0 und verkürzte den Rückstand um zwei Zähler.

Die Grevesmühlener haderten wieder einmal mit dem Schiedsrichter, der dem GFC die Anerkennung von gleich drei Toren verweigerte. Kurios vor allem das in der 65. Minute, als Glowaczewski eine Flanke von der Grundlinie vollendete. „Letztlich haben wir uns den Punktverlust aber selbst zuzuschreiben“, sagt Trainer Sven Kruggel. Bereits in der fünften Minute brachte Bartek Sek seine Mannschaft per Kopf nach einem Cengiz-Freistoß in Führung. Bis zur Pause hatten die Gäste dann fast ein Dutzend bester Möglichkeiten zum Ausbau, doch es blieb beim 0:1. Kurz nach dem Wechsel drehte der Mulsower SV plötzlich mit einem Doppelschlag in der 47. und 50. Minute die Partie. Doch der GFC schlug zurück. Sieben Minute dauerte nur die Freude der Gastgeber über das 2:1, da versenkte Jacek Glowaczewski einen Kopfball zum 2:2. Wiederum nur sechs Minuten danach hatte Ali Cengiz Erfolg mit einem direkten Freistoß und brachte die Gäste wieder mit 3:2 in Führung. Kurz nach dem vermeintlichen, nicht anerkannten 4:2 glichen die Mulsower erneut aus. Auch wenn der Ball in der 90. Minute erneut im Tor der Gastgeber landete, blieb es letztlich beim 3:3.

Grevesmühlener FC: Kawczynski, Sek, Drewicz, Hackert, Hey (60. Wrede), Krause, Labs, Bahr, Cengiz, Reggentin, Glowaczewski

„Das war eines der besten Spiele, die ich in dieser Saison miterlebt habe“, schwärmte Ron Kehlert, Trainer des SV Dassow, nach dem 2:0-Heimsieg seiner Jungs gestern Nachmittag gegen Aufbau Sternberg. Die Gäste waren die Mannschaft der Stunde mit zuletzt zehn Punkten aus vier Spielen. In einer sehr intensiven ersten Halbzeit mit vielen Zweikämpfen hatten beide Mannschaften einige gute Möglichkeiten. Die beiden besten Chancen hatten allerdings die Gastgeber. In der 30. Minute nahm David Burmeister ein Anspiel volley, der Ball klatschte an den Innenpfosten und vorn dort zurück ins Feld. Nur Sekunden später traf Sebastian Burmeister nach einem Einwurf aus kurzer Entfernung nur die Latte des Sternberger Tores. So blieb es bis zur Pause beim 0:0.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeber dann richtig auf, angeführt vom an diesem Tag überragenden Steffen Trettin. Er war es auch, der nach 62 Minuten aus 30 Metern den Ball unter die Latte des Gästetores zum 1:0 jagte. Unmittelbar zuvor hatten die Dassower allerdings Glück. Nach einem Eckball stocherten die Gäste aus dem Gewühl heraus den Ball ins SVD-Tor. Doch der Schiedsrichter hatte gepfiffen und auf Freistoß für die Gastgeber erkannt. Für die endgültige Entscheidung in diesem Spitzenspiel sorgte dann David Burmeister in der 85. Minute.

SV Dassow: Wilhelm, Braun, Strefner (60. Münter), Frehse, Trettin, Steinhagen, D. und S. Burmeister, Haese, Vahl

„Es war die bislang schwächste Mannschaft, die sich hier bei uns präsentiert hat“, war Dietrich Bössow, Trainer des Mallentiner SV, am Ende froh über einen 2:1-Heimsieg gegen die TSG Gadebusch II. Die Gäste igelten sich fast über die kompletten 90 Minuten in der eigenen Hälfte ein, profitierten allerdings in der 21. Minute von einer Nachlässigkeit in der MSV-Abwehr und plötzlich stand es 0:1. Pausenlos berannten die Gastgeber das Tor der TSG, mussten aber bis zur 73. Minute warten, ehe Nick Bössow der Ausgleich gelang. Bössow war es auch, der in der 85. Minute mit dem 2:1 für die Erlösung bei den Gastgebern sorgte. Beinahe hätte den Mallentinern eine weitere Nachlässigkeit in der Schlussminute noch den Sieg gekostet.

Das Spiel des FC Schönberg II beim SV Plate ist ausgefallen. Aufgrund erheblicher Personalsorgen hatten die Schönberger die Partie am Sonnabendvormittag abgesagt.

Der nächste Spieltag

27. April, 15.00 Uhr

TSG Warin—SV Dassow 14.00

Mecklenburger SV—SV Dabel

Aufbau Sternberg—Grevesmühlener FC

28. April, 14.00 Uhr

Schweriner SC II—SG Carlow

TSG Gadebusch II—MSV Lübstorf

FC Schönberg II—Mallentiner SV

Mulsower SV—SV Plate

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.