Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Testorfer Express kommt nach der Pause ins Rollen

Testorfer Express kommt nach der Pause ins Rollen

Kreisoberliga: SV Klütz dreht ein 0:2 noch in ein 3:2 – Selmsdorf verhindert in letzter Minute Heimpleite – GFC macht Traumstart perfekt

Grevesmühlen. An der Spitze der Fußball-Kreisoberliga steht nach dem 4. Spieltag das punktgleiche Duo FSV Testorf und Grevesmühlener FC, wobei der GFC mit noch mit einem Spiel in Rückstand ist. In den Niederungen der Tabelle wartet SG Schlagsdorf als einziges Team noch auf seine ersten Punktgewinne.

FSV Testorf – SG Groß Stieten 5:0

Nach gut einer Stunde sah es noch nicht nach dem derart deutlichen Sieg der Gastgeber aus. Die nur mit einem Wechselspieler angetretenen Gäste verschanzten sich von vornherein tief in der eigenen Hälfte und suchten ihr Heil im Konterspiel, während der FSV das Spiel mit viel Ballbesitz kontrollierte. Die bis dahin beste Möglichkeit durch Florian Pinger sorgte zwar für eine Pausenführung, aber ansonsten ließen die Gäste nur wenig im eigenen Strafraum anbrennen. Die Schlüsselszene zugunsten der Begunk-Schützlinge dann in der 66. Minute, als Kevin Rakow unter kräftiger Mithilfe von Keeper Kleinschmidt zum 2:0 nachlegen konnte. Im Anschluss kam der FSV- Express deutlich ins Rollen, ließ Ball und Gegner laufen und erspielte sich innerhalb von vierzehn Minuten mit gut herausgespielten Kombinationen noch einen klaren Sieg heraus.

Neuburg – Grevesmühlener FC 0:2

Die Grevesmühlener setzten sich er dank einer effektiveren Chancenverwertung am Ende nicht unverdient durch und setzte den Traumstart in der neuen Saison fort. Das Team stand sehr kompakt in den eigenen Reihen und wartete mit einem gut angelegten Konterspiel auf. Damit taten sich die mit einigen personellen Probleme antretenden Stocks-Schützlinge sehr schwer. Bis zum Strafraum kombinierte die Elf zwar gefällig, vor dem Gehäuse fehlte jedoch die nötige Durchschlagskraft, um diese Vorteile auch ummünzen zu können. Zwei Abwehrfehler leiteten letztendlich den Sieg der clever agierenden Gäste ein. Das 0:1 zur Pause war sehr umstritten, zumal der Treffer von Daniel Poschadel im Konter aus Sicht des NSV aus stark abseitsverdächtiger erzielt wurde. Die frühe Spielentscheidung dann bereits Mitte der zweiten Hälfte, als Zeretzki gegen die zu weit aufgerückte Abwehr zum 0:2- Endstand nachlegte.

SV Klütz – SG Schlagsdorf 3:2

Die Gäste warten nach wie vor auf ihren ersten Punkt in dieser Saison. Dabei erwischte die SGS einen Traumstart legte bereits ein frühes 0:2 vor und war zur Pause das deutlich bessere Team.

Die Klützer, geschockt vom frühen Rückstand, fanden indes keinen Zugriff mehr zum Spiel, waren kaum anwesend und legten bis zu diesem Zeitpunkt einen sehr enttäuschenden Auftritt hin. Coach Uwe Eberwein war bedient, redete anschließend Klartext und sorgte für die nötigen Umstellungen. Das trug bereits kurz nach Wiederbeginn Früchte, als Schukay und K. Dreschler innerhalb von drei Minuten den Rückstand egalisierten. Während der SVK anschließend deutlich mehr Oberwasser bekam, investierten die Gäste nur noch selten was für die Offensive und versuchten in der Schlussphase den einen Punktgewinn über die Zeit zu bringen. Das rächte sich, als Wolter zwei Minuten vor Ultimo noch den glücklichen, aber auch nicht unverdienten Arbeitssieg einläuten konnte.

Selmsdorfer SV – TSG Warin II 3:3

Die Gastgeber schrammten nur knapp an einer Heimpleite vorbei. Zwar konnte der SSV nach dem 1:3 noch vor der Pause das zwischenzeitliche 2:3 markieren, doch gegen zehn Wariner, die sich in der 64. Minute selbst schwächten, mussten die Hausherren bis zur 90. Minute warten, bevor Philipowski mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel wenigstens noch einen Punkt rettete. Ebenso wie der SV Klütz, der kommenden Sonntag beim GFC gastiert, hält auch der Selmsdorfer SV Tuchfühlung zu den Spitzenplätzen der Liga.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.