Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Thomas Aldermann erzielt acht Treffer gegen Lüdersdorf

Grevesmühlen Thomas Aldermann erzielt acht Treffer gegen Lüdersdorf

Christian Klingenberg gelingt beim 14:0-Schützenfest der 100. Saisontreffer für Tabellenführer FC Schönberg II – Mallentiner SV weiter auf Kurs Platz 4

Grevesmühlen. In der Landesklasse VI kann der FC Schönberg II den Sekt zur Aufstiegsfeier in die Landesliga schon kalt stellen. Mit 14:0 deklassierten die Maurinekicker am Pfingstwochenende (die OZ berichtete gestern kurz) den Ortsnachbarn SV Lüdersdorf und feierten damit den höchsten Saisonsieg. Gegenüber Verfolger PSV Wismar, beide Mannschaften haben durch den Rückzug der SG Roggendorf nur noch zwei Spiele zu absolvieren, verteidigte der die nach wie vor ungeschlagene Tabellenführer sein Sechs-Punkte-Polster. Auch wenn es rechnerisch noch möglich ist, so dürfte den Schönbergern angesichts der um 25 Tore besseren Tordifferenz den Staffelsieg nicht mehr zu nehmen sein. „Solch eine deutliche Niederlage ist sehr, sehr bitter. Aber der Sieg der Schönberger war auch in dieser Höhe völlig verdient“, erkannte Karl Bormann, der Lüdersdorfer Trainer , die Übermacht der Gastgeber an. „Wir haben und allerdings in den ersten 25 Minuten schwer getan“, so Schönbergs Co-Trainer Tom Körner, der den kurzfristig verhinderte Trainer Denny Jeske an der Seitenlinie verteidigte. Doch mit einem Doppelpack von Thomas Aldermann, wurde der Bann dann gebrochen. Nick Heymann und der Ex-Lüdersdorfer Fernando Borchardt sorgten dann für ein 4:0 zur Pause.

Nach dem Wechsel waren die Gäste dann völlig überfordert, vor allem mit dem Mann des Spiels Thomas Aldermann. Erstmals in seiner Karriere erzielte er acht Treffer in einem Pflichtspiel. Besonderen Grund zur Freude hatte aber auch Christian Klingenberg. Er erzielte acht Minuten vor dem Ende das zwischenzeitliche 13:0 und wird als Schütze des 100. Schönberger Saisontores in die Statistik eingehen. Nach dem spielfreien Wochenende am 21./22. Mai und dem ohnehin für die gesamte Liga spielfreien letzten Mai-Wochenende dürfte der FC Schönberg II am 5. Juni im Heimspiel gegen den MSV Lübstorf endgültig den Aufstieg in die Landesliga klar machen. Zum Abschluss folgt dann am 11. Juni noch das Gastspiel in Carlow. „Wir wollen die Saison ungeschlagen beenden“, will Trainer Jeske die Spannung bei seinen Jungs bis zum Schluss hoch halten. Die Lüdersdorfer, die noch die Spiele gegen Sternberg, beim PSV Wismar und gegen den Mecklenburger SV vor der Brust haben, müssen im Kampf um den Klassenerhalt noch aufpassen, denn der SV Dabel konnte nach dem überraschenden 0:0 in Dorf Mecklenburg den Rückstand auf fünf Zähler verkürzen.

Der Mallentiner SV bleibt auf Kurs Tabellenplatz 4 trotz der 0:4-Niederlage im vermeintlichen Spitzenspiel des Tages beim PSV Wismar. Die Partie war für die Gastgeber aber am Ende kein Spaziergang, obwohl es das Ergebnis so aussagt. Nach der schnellen Führung konnten die Gastgeber den letztlich klaren Erfolg erst in den letzten zwanzig Spielminuten perfekt machen. Aram Jeghiazarjan schraubte sein Torekonto mit seinen beiden Treffern auf nunmehr 42. Nach dem Heimspiel gegen den Tabellendritte Mecklenburger SV am kommenden Sonnabend geht es für die MSV-Kicker noch zur TSG Gadebusch II und gegen den Schweriner SC.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.