Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Thomas Haese wird neuer Co-Trainer beim FC Schönberg

Schönberg Thomas Haese wird neuer Co-Trainer beim FC Schönberg

Dassows Cheftrainer wechselt an die alte Wirkungsstätte zurück / Maurinekicker bestreiten heute um 19 Uhr nächstes Testspiel

Schönberg. Die Suche nach einem neuen Co-Trainer in Schönberg ist zu Ende. Der Regionalligist FC Schönberg 95 hat den Posten besetzt und damit einen Nachfolger für den zum VfB Lübeck gewechselten Axel Giere. Neuer Assistent von Axel Rietentiet ist ab sofort Thomas Haese, bislang Trainer des Landesligisten SV Dassow. Vor zwei Jahren übernahm Haese den SV Dassow, stieg mit dem Team im vergangenen Jahr auf und landete auf Anhieb auf Platz fünf. Haese erhält beim FC Schönberg 95 einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017.

 

OZ-Bild

Neuer Co-Trainer beim FC95: Thomas Haese

Quelle:
OZ-Bild

Marko Kühl

Quelle:
OZ-Bild

Neuer Co-Trainer beim FC95: Thomas Haese

Quelle:
OZ-Bild

Marko Kühl

Quelle:

„Ich freue mich sehr, dass das mit Thomas funktioniert hat. Denn es war klar, dass es nicht leicht wird, jemanden zu finden“, sagt Rietentiet. Ihm war wichtig, dass sein neuer Co-Trainer „aus der Region kommt und einen gewissen Stallgeruch beim FC Schönberg 95 hat.“ Der 46-Jährige hatte sich vor Haeses Vertragsunterschrift mit drei anderen Kandidaten getroffen. „Doch das hat irgendwie nicht gepasst.“ Und dann, erzählt Rietentiet, kam der Anruf von Thomas Haese, „worüber ich mich sehr gefreut habe.“ Schönbergs neues Trainerduo kennt sich seit langem. Zwei Jahre (1997/1998) lang haben Haese und Rietentiet zusammen beim Greifswalder SC in der Oberliga gespielt. Rietentiet als rechter Verteidiger, Haese vor ihm im rechten Mittelfeld. Beim FC Anker Wismar war Rietentiet später zwei Jahre lang Coach von Haese.

Zwei Mal hatte Rietentiet bereits versucht, den seit vielen Jahren in Dassow lebenden Haese als Co-Trainer zu binden. Als Rietentiet vor sechs Jahren die zweite Mannschaft des FC Hansa Rostock trainierte, passte es nicht. Haese spielte damals für den FC 95, wollte seine Fußballschuhe noch nicht an den Nagel hängen. Ähnlich sah es vor zweieinhalb Jahren aus. Damals wurde Axel Rietentiet Trainer bei den Grün-Weißen in Schönberg. Wieder hatte er bei Thomas Haese nachgefragt. „Doch da war ich Kapitän beim SV Dassow, habe deshalb abgesagt“, erzählt der 43-Jährige. Diesmal ging die Initiative nicht von Rietentiet aus, sondern von Haese selbst. „Ich hatte Haesi gar nicht auf dem Schirm, weil ich der Meinung war, dass er in Dassow Cheftrainer bleiben möchte.“ Doch Haese hat offenbar größere Ambitionen und hat sich beim FC 95 beworben. Die Entscheidung, Dassow zu verlassen, sei ihm nicht leicht gefallen, sagt er. „Vor allem, als ich in die Gesichter der Spieler geschaut habe. Viele waren doch sehr überrascht und enttäuscht“, erzählt Haese, der seine Ex-Spieler am Donnerstag nach dem Training über seine Entscheidung informiert hatte. Bei seinem alten Verein hofft Haese auf Verständnis: „Für mich ist das eine einmalige Gelegenheit. So eine Chance ergibt sich vielleicht kein zweites Mal.“

Haese heuert damit bereits zum vierten Mal beim FC Schönberg 95 an. Dreimal als Spieler (1999-2003, 2005-2007, 2009-2012), jetzt als Co-Trainer. „Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und darauf, Neues im Fußball kennenzulernen“, so der Dassower. Was ihn besonders reizt: „Die neuen Stadien und das Publikum. Zum Beispiel in Cottbus oder Leipzig.“

Die Erwartungen an Haese sind hoch. Axel Rietentiet bezeichnet die Zusammenarbeit mit seinem bisherigen Co-Trainer Axel Giere als tipptopp: „Das war wie in einer Ehe. So muss es jetzt mit Haesi auch werden. Ich bin da aber sehr optimistisch.“

Haeses Nachfolger beim SV Dassow steht übrigens auch schon fest: Florian Zysk übernimmt den Landesligisten. Er sollte in der neuen Saison eigentlich neuer Co-Trainer von Haese werden. Jetzt trägt der ehemalige Spieler des FC Schönberg 95 und FC Anker Wismar die volle Verantwortung in Dassow. Einen Co-Trainer hat Zysk nach dem überraschenden Wechsel von Haese noch nicht. Nach Angaben von Vereinschef Marko Kühl will der Verein aber „zeitnah“ jemanden präsentieren. Es gibt bereits erste Gespräche, allerdings noch nichts konkretes. (Siehe Interview) Termin: Testspiel FC Schönberg-Eintracht Norderstedt, heute 19 Uhr Palmberg-Stadion

Florian Zysk übernimmt das Ruder in Dassow

Dassow. Im Gespräch mit der OSTSEE-ZEITUNG spricht Marko Kühl, Vorsitzender des SV Dassow, über den überraschenden Wechsel von Trainer Thomas Haese zum FC Schönberg 95. Beim Regionallisten wird der 43-Jährige Nachfolger von Axel Giere als Co-Trainer.

Herr Kühl, wie hart trifft der Wechsel von Thomas Haese den SV Dassow 24?

Marko Kühl: Ich kann die Entscheidung von Thomas aus rein sportlicher Sicht durchaus nachvollziehen. Für uns gibt es aber natürlich bessere Momente, so eine Information zu bekommen, da wir uns am Beginn der Saisonvorbereitung befinden. Aber so ganz hart trifft es uns nicht, da wir jemanden haben, der die Mannschaft übernimmt.

Wer ist das?

Kühl: Unser neuer Cheftrainer wird Florian Zysk. Er hat jahrelange Erfahrung in der Verbands- und Oberliga beim FC Schönberg und bei Anker Wismar gesammelt. Florian sollte ursprünglich Co-Trainer von Thomas Haese werden. Jetzt übernimmt er die Mannschaft und genießt das vollste Vertrauen des Vorstandes.

Wann haben Sie von Haeses Wechselabsichten erfahren?

Kühl: Ich habe es am Mittwoch erfahren und war natürlich überrascht. Aber ich weiß, dass sich Thomas mit seiner Entscheidung sehr schwer getan hat. Dass hat man gemerkt, als er es der Mannschaft mitgeteilt hat. Ich kann ihm nur Glück wünschen bei der neuen Herausforderung bei Herrn Rietentiet.

Wie bewerten Sie die Arbeit von Thomas Haese beim SV Dassow? Kühl: Er hat die Mannschaft vor zwei Jahren übernommen, ist aufgestiegen und in der Landesliga auf Anhieb Fünfter geworden. Thomas ist damals mehr oder weniger ins kalte Wasser geworfen worden. Er hat die Mannschaft in einer Situation übernommen, wo vieles unklar war und hat unsere Erwartung mehr als übertroffen. Er hat eine tolle Arbeit geleistet und den Ehrgeiz, den er an sich selbst stellt, auch der Mannschaft übergestülpt. Thomas hat es geschafft, ein absolut intaktes Team zusammen zu schweißen.

Wer wird neuer Co-Trainer in Dassow?

Kühl: Es gibt erste Gespräche, aber noch nichts Spruchreifes. Wir werden zeitnah aber einen neuen Co-Trainer präsentieren.

So Steffen Oldörp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Marseille

Rien ne va plus - nichts geht mehr für den Weltmeister. Zwei Tore von Superstar Griezmann haben der deutschen Mannschaft das siebte EM-Endspiel gekostet. Stattdessen trifft Frankreich im Finale auf Portugal und träumt vom dritten Titel nach 1984 und 2000.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.