Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Titelträume beim FC Schönberg wohl vorzeitig ausgeträumt

Schönberg Titelträume beim FC Schönberg wohl vorzeitig ausgeträumt

Maurinekicker kommen im zweiten Heimspiel nach der Winterpause gegen FC Eintracht Schwerin nicht über ein enttäuschendes 1:1 hinaus.

Schönberg. Maßlos enttäuscht waren die 188 Zuschauer, zumindest wenn sie Anhänger des FC Schönberg waren, gestern Nachmittag vom Auftritt ihrer Mannschaft. Im Derby gegen den FC Eintracht Schwerin kamen die Maurinekicker nämlich nicht über ein 1:1 hinaus. Angesichts von nunmehr zwölf Punkten Rückstand zu Tabellenführer Sievershäger SV (auch wenn mit zwei Spielen im Rückstand) dürften damit die Träume von der Meisterschaft in der Verbandsliga vorzeitig ausgeträumt sein. Die gestrige Partie war das insgesamt 27. Punktspiel der beiden Mannschaften bei bislang 14 Siegen der Schönberger, acht Punkteteilungen und drei Eintracht-Siegen. Die neunte Punkteteilung war zugleich das letzte Aufeinandertreffen der beiden Rivalen, denn zur neuen Saison verschmelzen der FC Eintracht und der FC Mecklenburg Schwerin (siehe Beitrag unten).

Auf dem sehr holprigen Rasen im Jahnstadion fanden die Gastgeber über weite Strecken kein Mittel, die engmaschige und tiefstehende Abwehr der Gäste entscheidend zu knacken. Chancen dazu gab es allerdings, wie zum Beispiel einen Kopfball von Sahid Wahab (12.) oder zwei abgeblockte Schüsse des völlig freistehenden Tom Körner (25.) und Sascha Woelki (38.). Im Anschluss an die folgende dritte Ecke in Folge von Daniel Erpen-Köhn war Marco Pajonk mit dem Kopf zur Stelle und brachte seine Mannschaft in Führung. In der 45. Minute bewahrte Torhüter Gabor Ruhr seine Elf nach einem Kopfball von Felix Michalski, der einzigen guten Möglichkeit der Gäste vor der Pause, vor dem Ausgleich.

In Halbzeit 2 wurden die Gäste dann etwas mutiger gegen die teilweise pomadig und emotionslos agierenden Schönberger. Zunächst vergaben aber Daniel Erpen-Köhn mit einem Distanzschuss und Pajonk, dessen Schuss noch abgeblockt wurde, ein mögliches 2:0. In der 65. Minute prüfte dann Christian Möller den Schönberger Keeper, der auf der Hut war. Zwei Minuten später dann ein langer Ball in den Rücken der Abwehr der Hausherren. Den erlief sich Möller und markierte zur Freude der Gäste den Ausgleich. Es war übrigens das erste Tor der Eintracht in diesem Jahr, im vierten Spiel der Rückrunde.

In der Schlussphase probierten die Gastgeber zwar noch einmal alles, mussten aber höllisch auf Konter aufpassen. In der 80. Minute bot sich Thomas Manthey eine gute Schusschance, doch er traf das Leder nicht richtig. In der Schlussminute verhinderte die Latte des Eintracht-Tores den möglichen Siegtreffer nach einem Kopfball von Pajonk. So blieb es aus der Sicht des Tabellendritten beim enttäuschenden 1:1.

FC Schönberg: Ruhr, Manthey, Köhn, Woelki (75. Krol), Salmkow, Wahab, Bendlin, Erpen-Köhn, Körner (70. Jahnke), Pajonk, Jasim (70. Kolodzick)

Nächster Spieltag: 27.4., 14.00: Grimmener SV-FC Schönberg

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.