Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Sprühregen

Navigation:
Tom Brügge stößt neuen Landesrekord

Preetz Tom Brügge stößt neuen Landesrekord

HAV-Gewichtheber mit zahlreichen neuen Bestleistungen

Preetz. Im Kampf um den dritten Platz in der Nordliga der Gewichtheber hinter dem Preetzer TSV und dem FT Blumenthal Bremen   konnte der Herrnburger AV auf TUS Gaaerden mit einem 469,81:425,60-Punktsieg am zweiten Wettkampftag in Preetz einiges gutmachen. An der Tabellensituation hat sich aber dadurch nichts geändert. Vor allem die beiden „Küken“Jonas Winkelmann und Tino Noth bewiesen dabei mit sechs gültigen Versuchen im Reißen (11 bzw. 14 kg) und im Stoßen (12 bzw. 17 kg) ihr Talent. Auch Daniel Mohnwitz konnte auf neue Bestlasten mit 80 kg Reißen und 87 kg Stoßen verweisen ebenso wie Nico Geske (75, 94 und 169 kg im Zweikampf). Für den absoluten Höhepunkt aus Sichet der Nordwestmecklenburger sorgte Jugendheber Tom Brügge (die OZ berichtete gestern kurz), der mit 128 kg im Stoßen einen neuen Landesrekord aufstellte. Im Reißen brachte er genau 100 kg zur Hochstrecke, verfehlte den Landesrekord von 108 kg nur ganz knapp. Mit seinem Zweikampfergebnis von 228 kg überbot er die Norm für die Deutsche Meisterschaft im Saarland sicher mit 26 kg. Für einen weiteren Höhepunkt sorgte Karl Bajorat, der mit 103 kg im Reißen und 131 kg im Stoßen jeweils neue Bestlasten erzielte und erstmals 234 kg im Zweikampf erzielte. Der Gesamtstand nach dem zweiten Wettkampf sieht nun so aus:

1. Preetzer TSV 1100,98 Pkt.

2. FT Blumenthal Bremen 977,72

3. TUS Gaarden Kiel     969,10

4. Herrnburger AV     864,71

5. SV Hamburg/Harburg 0

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Dieses Foto mit Eisstrukturen am Kooser See – aufgenommen im Januar 2017 – schickte uns OZ-Leser Wolfgang Schielke. Eingefügt hat er ein Gedicht von Ernst Moritz Arndt (1769-1860). „Von mir ein stiller Gruß an den verehrten Namenspatron meiner früheren Universität“, schreibt Schielke, der von 1974 bis 1979 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald studiert hat.

Täglich erreichen die OZ-Redaktion weitere Leserbriefe zur Namensablegung der Uni Greifswald

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.