Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Torefestival in Schönberg — Personalnot beim SV Dassow
Mecklenburg Grevesmühlen Torefestival in Schönberg — Personalnot beim SV Dassow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.09.2013
Wismar

Der SV Dassow hat in der Landesklasse VI den Sichtkontakt zur Spitzengruppe durch eine 0:2-Niederlage beim Absteiger PSV Wismar vorerst verloren. Da der letztjährige Vizemeister derzeit akute Personalsorgen hat, musste sogar Trainer Ron Kehlert 45 Minuten selbst die Töppen schnüren. In der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber zunächst mehr vom Spiel. Doch mehr als ein Lattentreffer in der 44. Minute sprang in der an Torchancen armen ersten Hälfte nicht heraus.

Mit Beginn des zweiten Durchgangs steigerten sich die Dassower dann und wurden ihrerseits spielbestimmend. Nach gut einer Stunde hatte dann Thomas Haese zwei gute Möglichkeiten, seine Mannschaft in Führung zu bringen. Doch in beiden Anläufen scheiterte der Routinier. Das rächte sich eine Viertelstunde vor dem Ende, als Hannes Behning den PSV auf die Siegerstraße brachte. Aus Sicht der Gäste soll der Treffer allerdings aus abseitsverdächtiger Position erzielt worden sein. Und es kam noch schlimmer für die Gäste. In der 82. Minute trat Kevin Stüben nach einem Zweikampf beim Aufstehen seinen Gegenspieler, unabsichtlich, wie er versicherte. Der Schiedsrichterassistenten sah das aber anders. Daraufhin zeigte ihm der Schiedsrichter die rote Karte, so dass Stüben mindestens am kommenden Sonnabend im Landesklassenpokal gegen den SV Plate und eine Woche später gegen den Mecklenburger SV fehlen wird. Trotz Unterzahl versuchten die Dassower in der Schlussphase noch einmal alles, um wenigstens einen Zähler mitzunehmen. Doch vergeblich, in der 90. Minute machte Benjamin Jahndt mit dem 2:0 endgültig alles klar.

SV Dassow: Humann, Tiedt, Faasch, Burmeister, Mitzka, Schnurr, Mirko Heling (46. Ron Kehlert), Trettin, Haese, Pekrun, Stüben

Tore: 1:0 Behning (76.), 2:0 Jandt (90.)

bes. Vorkommn: rote Karte Stüben (SV Dassow/82.) Zehn Tore am ersten Spieltag, sieben am zweiten und sechs am dritten, bislang waren Tore beim Auftritt des FC Schönberg II in dieser Saison garantiert. Und diese Serie setzte sich auch gestern fort. Mit 6:3 besiegten die Schützlinge von Trainer Tobias Germann auf dem heimischem Kunstrasen Landesliga-Absteiger SG Groß Stieten und feirten damit ihren dritten Sieg im vierten Spiel.

Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber die klar spielbestimmende Mannschaft und ließen sich auch durch den zwischenzeitlichen Ausgleich nicht von ihrer Linie abbringen. Mit Beginn der zweiten 45 Minuten schlich sich dann bei den Schönbergern mehr und mehr der Schlendrian ein, so dass die Gäste bis auf 4:3 herankamen. Kurz danach vergab Tom Marquardt völlig frei vor Torhüter Klaasen den möglichen Ausgleich. Tino Heling zog den Stietenern dann mit dem 5:3 den Nerv, Finn Piskol setzte kurz vor dem Abpfiff den Schlusspunkt.

FC Schönberg II: Klaasen, Laichi, Körner, Sahmkow, Hein, Jeske, Runzer, Kouventaris, Zysk (85. Sahm), Piskol, Heling (75. Dannenberg)

Tore: 1:0 Kouventaris (14.), 1:1 Brauer (28.), 2:1 Zysk (35.), 3:1 Kouventaris (44.), 3:2 Reifmann (53.), 4:2 Zysk (58.), 4:3 Funk (66.), 5:3 Heling (72.), 6:3 Piskol (88.)

OZ

Jugendliche aus Rostock und Eutin wandern in einer Projektwoche von Groß Thurow nach Rothenhusen.

02.09.2013

Etwa zwei Millionen Euro nimmt die Kreisverwaltung durch Geschwindigkeitskontrollen pro Jahr ein. Die Maßnahmen zeigen offenbar Wirkung, die Zahl der Unfälle geht zurück.

02.09.2013

Die Schönberger Jugendwehr siegte am Sonnabend in Gadebusch beim Kreisfeuerwehrmarsch für Nordwestmecklenburg. Damit wiederholten die jungen Brandschützer ihren Erfolg vom vorigen Jahr.

02.09.2013