Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Trotz Niederlage Klassenerhalt perfekt

Wismar Trotz Niederlage Klassenerhalt perfekt

TSG verliert gegen Harrislee 23:25 — Jörn Harder wird neuer Co-Trainer

Wismar. Wie schon im Hinspiel (20:22) mussten sich Wismars Drittliga-Handballerinnen den TSV Nord Harrislee auch in eigner Halle mit 23:25 beugen. Damit verpassten die Gastgeberinnen vor 400 Zuschauern zwar ihr Ziel, aus eigner Kraft vorzeitig den Klassenerhalt perfekt zu machen, doch dank der Schützenhilfe des TSV Travemünde (31:24 bei TuS Jahn Hollenstedt) ist der Klassenerhalt geschafft. „Fünf absolute Stammspielerinnen zu ersetzen ist fast unmöglich“, war Manager Klaus-Dieter Soldat dennoch nicht unzufrieden mit der Leistung der Mannschaft, aus der Vivien Erdmann mit ihren 14 Treffern herausragte. „Die Mannschaft hat bis zum Schluss bravourös gekämpft und wurde dabei von den Zuschauer bis zum Schluss tatkräftig unterstützt. Leider haben wir zu wenig aus unseren Chancen gemacht, sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen“, so Soldat weiter. Nach einem 11:11 zur Halbzeit fiel die Vorentscheidung in den ersten 15 Minute des zweiten Durchgangs, als die Gäste erstmals auf sechs Tore (20:14) enteilten und die TSG in dieser Phase sogar eine doppelte Unterzahl nicht entscheidend nutzen konnte.

Unterdessen haben vor den drei letzten Spielen in der aktuellen Saison die Planungen für die neue Drittliga-Saison, die am 17. September beginnt, begonnen. Bislang fest steht das Kapitän Eva-Maria Passow ihre Laufbahn beenden wird. Dies hat allerdings nichts mit ihrer schweren Knieverletzung zu tun, ihre Entscheidung stand bereits vorher fest. Ins zweite Glied zurück rücken wird Maryna Bratenkowa auf eigenen Wunsch. Die bisherige Co-Trainerin, die im Sommer dieses Jahres 20 Jahre in Diensten der TSG steht, wird Torwarttrainerin. Neuer Assistent an der Seite des neuen Cheftrainers Menc Exner, diese Personalentscheidung steht schon seit geraumer Zeit fest, wird laut Manager Soldat der derzeitige Handball-Abteilungsleiter Jörn Harder, der in den letzten Jahren erfolgreich im Nachwuchs gearbeitet und einige Spielerinnen, wie Antonia Zimmermann, an die 3. Liga herangeführt hat.

TSG Wismar: Steiner, Borkowski, Schultz, Berger, Zimmermann 1, Kriegsmann 2, Bibow 1, Oldenburg, Dürl 4, Pinkohs 1, Erdmann 14/3

Strafminuten: TSG: 4, Harrislee: 8

Siebenmeter: TSG: 4/3, Harrislee 7/6

Spielfilm: 3:2 (4.), 4:5 (9.), 7:6 (19.), 8:7 (23.), 9:10 (26.) 11:11 (30./HZ), 11:14 (33.), 14:20 (44.), 17:22 (48.), 19:23 (53.)

Das Restprogramm der TSG Wismar: 9.4., 16.00: Hollenstedt (H), 17.4., 15.00: Buxtehuder SV II (A), 24.4., 15.00: Henstedt-Ulzburg (H)

Von wiro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Er war so lange Deutschlands Außenminister und Vizekanzler wie keiner sonst - über 18 Jahre hinweg. Manche nannten ihn sogar „Mister Bundesrepublik“. Jetzt ist Hans-Dietrich Genscher mit 89 Jahren gestorben.

mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.