Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
Trotz schwacher Vorstellung Duo weiter auf Erfolgswelle

Trotz schwacher Vorstellung Duo weiter auf Erfolgswelle

Schönberger Tiedt zieht sich Mittelfußbruch zu – SVD-Trainer Zysk muss selbst die Töppen schnüren und trifft

TSV Goldberg–FC Schönberg 0:4

Landesliga-Neuling FC Schönberg II hat auch sein fünftes Spiel der Saison gewonnen. Beim Schlusslicht TSV Goldberg gewann das Team von Trainer Denny Jeske, der u.a,. auf Thomas Aldermann, Daniel Bendlin, Fernando Borchardt, Christian Klingenberg und Mario Plotzke verzichten musste, 4:0. Dennoch war Jeske nicht zufrieden. „Wir haben schlecht gespielt“, so sein Fazit. Während die Goldberger über die gesamten 90 Minuten nicht einmal gefährlich vors Schönberger Gehäuse kamen, waren die Gäste in allen Belangen überlegen, machten aber daraus einfach zu wenig. Besonders bitter aus Sicht der Gäste: Mit Tobias Tiedt fällt ein weiterer Spieler mehrere Wochen aus. Der Kapitän der Grün-Weißen zog sich einen Mittelfußbruch zu. Für Denny Jeske ist der Kader trotz der verletzten bzw.

angeschlagenen Spielen nach wie vor „breit genug. Es sollte sich niemand zu sicher sein. 60 oder 70 Prozent zu geben, reicht nicht aus. Ich erwarte von einigen Spielern deutlich mehr", blickt er auf das anstehende Spitzenspiel kommenden Sonntag ab 14 Uhr gegen die SG Ludwigslust/Grabow.

FC Schönberg II: Boddin, Strauch, Köpke, Runzer, Schneidereit (46. Holst), Körner, Klaczinski, Heymann (74. Dannenberg), Tiedt (28. Hartfelder), Jeske, Burmeister

Tore: 0:1 (6.) Schneidereit, 0:2 (66. Eigentor) Gruber, 0:3 (77. Köpke), 0:4 (81.) Körner SV Dassow-SW Eldena 2:0

„Das war unser schlechtesten Spiel in dieser Saison. Das ist sicherlich auch unserer angespannten Personallage geschuldet“, resümierte Trainer Florian Zysk nach dem fünften Sieg im fünften Spiel, an dem er einen entscheidenden Anteil hatte. Da den Gastgebern nur zwölf Spieler zur Verfügung standen und sich Michael Pekrun in der 74. Minute verletzte (Diagnose noch unklar), musste Zysk selbst die Töppen schnüren und stellte in der 89. Minute den 2:0-Endstand her. Der SVD begann stark, traf in den ersten fünf Minuten gleich zweimal gegen den Tabellenvorletzten den Pfosten. „Danach haben wir gegen einen sehr destruktiv agierenden Gegner die Geduld verloren, waren viel zu nervös“, so Zysk. Und so ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Zwei Minuten nach Wiederbeginn dann die Erlösung, als Nico Mülling einen Eckball per Kopf zum 1:0 versenkte. Die Dassower waren zwar weiter bemüht, mussten aber schließlich bis zur 89. Minute warten, ehe der Deckel endgültig drauf war.

SV Dassow: Reiche, Schopp, Anderson (62. Bracker), Mülling, Pekrun (74. Zysk), Thiel, P. und D. Burmeister, Schröter, Kahle, Komoss

Tore: 1:0 Mülling (47.), 2:0 Zysk (89.)

Nächster Spieltag: 24.9.,15.00: TSG Warin–TSG Gadebusch, Lübzer SV–SV Dassow, 25.9.,14.00: FC Schönberg II–SG Ludwigslust/Grabow

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach den Landtagswahlen: Linkspartei hat bei der Wahl drei Sitze verloren

Mit weniger Mandaten geht die Linksfraktion in die nächste Landtagsrunde. Nicht mehr dabei ist etwa das Urgestein André Brie.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.