Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Versöhnlicher Saisonabschluss für HAV-Kraftdreikämpfer

Magdeburg Versöhnlicher Saisonabschluss für HAV-Kraftdreikämpfer

Kampfgemeinschaft Bergen-Gostorf bucht Ticket für das Finale der besten sechs Teams um die Deutsche Meisterschaft am 28. Mai in Barth

Magdeburg. Versöhnlicher Abschluss einer Saison mit Höhen und Tiefen für die Kraftdreikämpfer des Herrnburger AV. Beim Bundesligafinale in Magdeburg schafften die Nordwestmecklenburger 1233,03 Relativpunkte und damit das zweitbeste Saisonergebnis. Bester Athlet der Herrnburger war Gaststarter Thomas Leffers. Der Papenburger hob in Magdeburg in den Disziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben 770 Kilogramm in die Höhe und stellte damit nach Angaben von Teamchef Sascha Krause seine Bestleistung ein. Sein Ergebnis: 457,84 Zähler.

Auch bei Karsten Dähling lief es mit 383,58 Punkten gut. Er zeigte im Vergleich zum zweiten Wettkampf in Wahrsow aufsteigende Form. „Wenn Karsten wieder besser ins Training findet, kann er sicherlich an seine alten Bestwerte herankommen“, so Teamchef Sascha Krause. Die Überraschung des Tages aus Sicht der Herrnburger war Dennis Özmen, der seine Leistung gegenüber dem Bundesligaauftakt im Januar um 62,5 Kilogramm verbessern konnte. „Eine tolle Steigerung mit Luft nach oben“, so Krause, der vor allem Özmens Versuche in der Kniebeugen und im Kreuzheben lobte. Herrnburgs Teamchef traut seinem Schützling bald sogar die „magische Grenze“ von 400 Relativpunkten zu. In Magdeburg steigerte er sich auf 366,18 Punkte. Seine bisherige Bestleistung: 360 Punkte.

Ganz knapp gescheitert an der magischen 400-Punkte-Grenze ist auch Herrnburgs vierter Athlet. Eric Stockdreher verpasste sie mit 391,61 nur um etwas mehr als acht Punkte. „Aufgrund einer kleinen Unkonzentriertheit in der Kniebeuge“, ärgerte sich Sascha Krause. In seinem letzten Versuch in der Kniebeuge schaffte Stockdreher zwar die aufgelegten 260 Kilogramm. „Er war aber nicht tief genug.

Bei der Wettkampfkniebeuge muss die Hüfte leicht unterhalb der Knie sein“, erklärt Krause. Für die Kampfrichter deshalb ein ungültiger Versuch. Deutlich besser lief es für Eric Stockdreher im Bankdrücken (247,5) und beim Kreuzheben (222,5). In beiden Disziplinen freute sich der Herrnburger über neue Bestleistungen.

Die Bilanz von Teamchef Krause: „Wir haben die dritte Runde versöhnlich abgeschlossen. Das viele Training in der Vorbereitung hat sich bezahlt gemacht.“ Insgesamt zeigte sich Krause zufrieden mit der Saison angesichts des Verletzungspeches. „Ich hoffe, dass wir als Mannschaft zusammen bleiben. Und wenn wir es schaffen, verletzungsfrei zu bleiben und die jungen Athleten weiter zu entwickeln, haben wir Potential.“

Die Kampfgemeinschaft Bergen-Gostorf hat sich am Sonnabend in Potsdam für das Bundesligafinale am 28. Mai in Barth qualifiziert. Mit 1362,16 Punkten belegten René Ullerich, Alexander Hoffman, Michael Pyritz und Sven Schröder hinter dem KBV Bautzen Platz zwei. In der Tabelle hat die KG damit ihren zweiten Platz in der Nordstaffel hinter Motor Barth verteidigt. Zweitbester Athlet hinter Hoffmann war der für den Gostorfer SV startende René Ullerich, der 300 Kilogramm in der Kniebeuge hob, 190 Kilogramm im Bankdrücken und 270 Kilogramm im Kreuzheben.

Von so

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin/Groß Stieten
In dieser leichten Kurve zwischen Ortsausgang Groß Stießen und Niendorf war es am 17. Januar 2014 zu dem folgenschweren Unfall gekommen. Die junge Frau war eine Woche nach dem Zusammenstoß ihren Verletzungen erlegen.

Eine junge Frau verlor im Januar 2014 ihr Leben — Ein betrunkener Autofahrer hatte sie gerammt — Gestern wurde das dritte Urteil gesprochen — Der Angeklagte kommt mit Bewährung davon

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.