Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 17 ° Regen

Navigation:
„Zarrentin ist unangenehm zu spielen“

Zarrentin „Zarrentin ist unangenehm zu spielen“

„Das wird richtig schwer auf dem Kunstrasen“, blickt Trainer Thomas Haese vom SV Dassow auf das morgige Duell beim TSV Empor Zarrentin.

Zarrentin. „Das wird richtig schwer auf dem Kunstrasen“, blickt Trainer Thomas Haese vom SV Dassow auf das morgige Duell beim TSV Empor Zarrentin. Die Gastgeber stehen in der Tabelle der Landesliga West zwar nur auf Rang zehn und sind die zweitschwächste Heimmannschaft. Trotzdem warnt Haese: „Zarrentin ist sehr unangenehm zu spielen.“ Nach dem zwölften Saisonsieg (2:0) am vergangenen Sonnabend im Spitzenspiel bei Blau-Weiß Polz und dem Sprung auf Tabellenplatz drei ist der Aufsteiger dennoch klarer Favorit. Thomas Haese hofft, dass seine Schützlinge wie zuletzt gegen Polz wieder kompakt stehen, vor allem aber die Torchancen besser nutzen. Sollte der vierte Sieg in Folge gelingen, haben die Dassower als Neuling mit aktuell fünf Zählern Rückstand sogar noch theoretische Chancen auf die Meisterschaft, zumal es die Dassower an den letzten beiden Spieltagen im Juni noch auf die beiden direkten Kontrahenten Camps-Leezen und den Hagenower SV treffen. Das nächste Wochenende ist für alle spielfrei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DCX-Bild
mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.