Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Zehn Medaillen für Kegler bei deutschen Meisterschaften

Neukloster Zehn Medaillen für Kegler bei deutschen Meisterschaften

Behindertensport: Aktive aus Neukloster trumpfen bei deutschen Titelkämpfen in Bremen auf – Vier erste Plätze und Silber mit der Mannschaft

Neukloster. Mit zehn Medaillen im Gepäck, darunter gleich vier deutsche Meistertitel sowie Platz zwei in der Mannschaftswertung, kehrten die Kegler des VfL Blau-Weiß

Neukloster von den Deutschen Meisterschaften im Behindertensport in Bremen zurück.

„Dieses Ergebnis erfreut uns als Verein natürlich sehr, denn die Abteilung Kegeln musste sich bei diesem Vergleich sehr starken Teams aus ganz Deutschland stellen“, würdigte Andreé Kopitzke als 1.

Vereinsvorsitzender und als Vertreter der Stadt die Leistungen der Vereinssportler.

155 Keglerinnen und Kegler aus sieben Vereinen waren nach Bremen gekommen, um in den einzelnen Wettkampf- und Altersklassen die begehrten Meistertitel zu erringen. „Die Konkurrenz im Bereich des Behinderten-Kegeln war dieses Jahr wieder sehr stark. Man war gut beraten, wenn man kein Team und keinen Einzelsportler dabei unterschätzt“, so Trainer und Abteilungsleiter Jörg Thede. Weiter sagt er: „Immer wenn man glaubte, vorne zu sein, gab es plötzlich einen noch Besseren.“

Gerade für den Nachwuchs waren diese Meisterschaften eine Herausforderung, das betonten Max Reddies und Max Schmidt noch einmal ausdrücklich. Gerade für Max Schmidt, der erst vor einem halben Jahr den Kegelsport für sich entdeckt hatte und gleich mit zu den Meisterschaften fuhr, verbinden sich damit starke emotionale Erinnerungen. „Ich konnte es zuerst nicht glauben, als mein Name aufgerufen wurde und ich plötzlich auf dem Siegerpodest stand“, erinnert sich der 15-Jährige glücklich.

Wie schwer es ist, mit der Kugel die Kegel (Holz) zu treffen, wird jeder wissen, der schon einmal selbst gekegelt hat. „Man darf aber dabei nicht vergessen, dass unsere Sportlerinnen und Sportler nicht nur in ihrem Sehvermögen stark eingeschränkt, teilweise sogar blind sind“, so Abteilungsleiter Jörg Thede und fügt erklärend hinzu: „Wir als Betreuer geben ihnen dann zwar Hilfestellung, aber kegeln müssen sie letztendlich alleine.“

Besonders freuen sich die Kegler darüber, dass sie in diesem Jahr nach den Keglern aus Greifswald (2725 Holz) und vor Wolfen (2674 Holz) mit 2683 Holz den Vizemeistertitel in der Mannschaftswertung erringen konnten.

Die Behindertensportler aus Neukloster können dabei an eine langjährige Tradition anknüpfen, die bereits bis in das Jahr 1969 zurück reicht. Bis zur Wende errangen die Neuklosteraner 30 Einzel- und 15 Mannschaftstitel bei den DDR-Meisterschaften. Nach 1990 weitere 40 Einzel- und 10 Mannschaftstitel, darunter 2012 den Meistertitel.

Daniel Koch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock/Schwerin
Gesa Dobberschütz (Mitte) überzeugte beim Hürdenlauf und holte sich am Ende in Rostock überraschend die Bronzemedaille.

Die Altersklassen U14, U16 und U20 starteten in Rostock, die Kinder der U10 und U12 in Schwerin / Männliche Kinderstaffel der U10 holt Vizelandesmeister-Titel

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Grevesmühlen
Die besten Wettquoten der Ostsee gibt es im Bundesliga-Quotenvergleich von SmartBets.