Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Spuren der Reformation
Mecklenburg Grevesmühlen Spuren der Reformation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 30.09.2017

Personen – Orte – Objekte: Die Spuren der Reformation sind auch in Wismar zu finden. Am kommenden Mittwoch, dem 4. Oktober, werden Dr. Anja Rasche (promovierte Kunsthistorikerin und Historikerin) und Dr. Nils Jörn (Stadtarchivar, Historiker) die Ergebnisse ihrer Spurensuche im Wismarer Stadtarchiv vorstellen.

„Wir gehen in Wismar den Spuren der Reformation nach. Was ist heute noch zu sehen?", erklärt Nils Jörn das Projekt. Beispielsweise die „Türkentruhe“ in seinem Stadtarchivarbüro. „Alle, die etwas im Kampf gegen die Türken damals spendeten, bekamen automatisch einen Ablass“, erklärt Jörn und zieht, ausgehend von der Truhe, den Kreis in die Weltpolitik des Mittelalters: „Dadurch, dass die Türken das Reich angegriffen hatten, konnte der Kaiser sich nicht um die Protestanten kümmern, sondern brauchte die zum Kampf gegen die Türken. Sonst wäre das mit der Reformation wohl nichts geworden“, mutmaßt er.

Nils Jörn sagt weiter: „Das Reformationsjubiläum bietet Anlass, die Veränderungsprozesse, die durch die Reformation ausgelöst wurden, beispielhaft anhand der Stadt Wismar zu vermitteln.“

Die Ergebnisse des Projektes sind ab 4. Oktober in einer Ausstellung im Archiv der Hansestadt zu sehen. Um 19 Uhr wird die Ausstellung mit einem Vortrag eröffnet.

Der Eintritt zum Vortrag kostet 3 Euro zugunsten des Archivvereins.

nh

Heute: Grundschule Herrnburg

30.09.2017

Florian Bassfeld (27) lebt seinen Traum: Im März startete er in Stuttgart / Eine Station war Kussow / Sein nächstes Ziel: Großbritannien erkunden

30.09.2017

Am 3. Oktober werden traditionell um 11 Uhr in der Grevesmühlener Malzfabrik die Namen der diesjährigen Preisträger des inzwischen 32. Kreisfotowettbewerbs verkündet.

30.09.2017
Anzeige