Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Stadt dringt auf Schutz der Landschaft
Mecklenburg Grevesmühlen Stadt dringt auf Schutz der Landschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 29.04.2016
Eine Zeichnung soll zeigen, wie Dassow (Nordwestmecklenburg) nach dem Bau von Windenergieanlagen aussehen würde. Quelle: Magnus Pelkowski
Anzeige
Dassow

Die Stadt Dassow (Nordwestmecklenburg) dringt auf den Schutz der Landschaft und des Ortsbildes. Sie betont in einer Stellungnahme gegenüber dem Regionalen Planungsverband Westmecklenburg, „dass die Sichtachse aus Richtung Lübeck kommend auf Dassows Kirche, historischen Speicher und Altstadt eine besondere Ortskulisse darstellt, die landschaftlich und touristisch von hoher Bedeutung ist.“ Eine erhebliche Beeinträchtigung in dieser Sichtachse sei daher zu vermeiden.

Grund der Sorge ist ein 72 Hektar großes Eignungsgebiet für Windkraftanlagen, das der Entwurf zur Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms für Westmecklenburg unweit der Dassower Ortsteile Groß Voigtshagen und Holm vorsieht. Anlagenbetreiber und Grundstückseigentümer sind daran interessiert, dort möglichst viele Anlagen zu errichten.Gegen das Vorhaben wendet sich die „Bürgerinitiative für die Erhaltung der Gesundheit und der Naturlandschaft in Dassow.“

Nachdem sie im vorigen Jahr zahlreiche Unterschriften gegen gesammelt hatte, lehnte eine Mehrheit der Dassower Stadtvertreter einen Antrag zur Änderung des Flächennutzungsplanes von Dassow im Zusammenhang mit der Ausweisung eines eignungsgebietes für Windkraftanlagen südöstlich von Groß Voigtshagen ab.Ebenfalls mehrheitlich beschlossen die Kommunalpolitiker nun die Stellungsnahme, in der sie auf den Schutz der natürlichen Landschaft und des Stadtbildes pochen

Von Lenz, Jürgen

In Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) hat es bei einem Gewitter in einem Baum am Tannenberg eingeschlagen. Bernd Ehlers war nur knapp 20 Meter entfernt.

29.04.2016

Andrea Gabriel-Vogt feiert mit ihrem Reit- und Fahrhof in Boltenhagen in Nordwestmecklenburg das zehnjährige Bestehen. Bei ihr dreht sich alles ums Pferd.

29.04.2016

Im Landkreis muss heute mit Beeinträchtigungen im ÖPNV gerechnet werden. Bei der kreiseigenen Nahbus GmbH wird für heute zu einem Warnstreik aufgerufen.

29.04.2016
Anzeige