Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Stadtvertreter entscheiden über Einspruch von Uwe Wandel
Mecklenburg Grevesmühlen Stadtvertreter entscheiden über Einspruch von Uwe Wandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.10.2016

Die Stadtvertretersitzung in Grevesmühlen, die am Montag, dem 7. November, im Rathaussaal stattfindet, wird um zwei Tagesordnungspunkte erweitert. Die Kommunalpolitiker entscheiden zum einen über den Einspruch von Uwe Wandel (Die Linke) gegen die Gültigkeit der Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Grevesmühlen am 18. September. Dieser Einspruch war an die Wahlleiterin adressiert, die nun eine Voruntersuchung veranlassen wird. Soll heißen: Die Stimmen werden erneut ausgezählt. Auch diese Voruntersuchung wird den Stadtvertretern am 7.

November zur Beschlussfassung vorgelegt. „Weitere Informationen zu diesem schwebenden Verfahren sind zurzeit nicht möglich“, informierte Stadtsprecherin Regina Hacker gestern.

Am 28. September, zehn Tage nach der Stichwahl, reichte Uwe Wandel den Einspruch ein. Er war am Wahlsonntag knapp seinem Kontrahenten Lars Prahler (für die CDU) unterlegen. 32 Stimmen hatten letztlich den Unterschied gemacht. Es war das knappste Ergebnis in der Geschichte Grevesmühlens. Laut Uwe Wandel habe es aber möglicherweise Unregelmäßigkeiten gegeben. „Es gibt Hinweise, dass die ausgezählten Stimmen nicht den am Ende übermittelten Stimmen entsprechen“, ließ er verlauten.

Stadtvertretersitzung: Montag, 7. November, 18.30 Uhr im Rathaussaal in Grevesmühlen

OZ

Von 9 bis 15 Uhr ist die Schau geöffnet

07.10.2016

Politiker kritisieren das Verfahren – Hansestadt will die Flächen anderen Firmen anbieten

07.10.2016

Die Gemeindevertreter von Zierow sind mit der Haushaltsplanung für 2017 beschäftigt. Während ihrer jüngsten Sitzung stellten sie notwendige Baumaßnahmen vor.

07.10.2016
Anzeige