Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Stadtwerke investieren in neuen Wärmespeicher
Mecklenburg Grevesmühlen Stadtwerke investieren in neuen Wärmespeicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 19.05.2017
20 Meter hoch ist der neue Wärmespeicher, der seinen Platz auf dem Gelände der Stadtwerke im Grünen Weg gefunden hat. Quelle: Karl-Ernst Schmidt
Anzeige
Grevesmühlen

Immer mehr Eigentümer in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) wollen ihre Immobilien ans Fernwärmenetz der Stadtwerke anschließen. Deshalb investierte das städtische Unternehmen nun 100000 Euro in einen zusätzlichen Wärmespeicher, um dem vermehrten Bedarf an kühleren Herbst- und Wintertagen gerecht zu werden. „Damit können wir noch besser auf Schwankungen im Wärmebedarf reagieren“, erläutert Werner Küsel von den Stadtwerken. Soll heißen: Die Wärmespitzen sind – ob Sommer oder Winter – in den Morgen- und Abendstunden, weil dann in vielen Haushalten geduscht wird. Schwankungen sind im Herbst und Winter vor allem in den Abendstunden zu spüren. Damit die Heizungen und das Wasser nicht kalt bleiben, sichert der Speicher – wie es der Name eben sagt – die benötigte Wärme. Der Großteil der Fernwärme wird in einer Biogasanlage und im Blockheizkraftwerk produziert.

OZ

Am Donnerstagvormittag ist auf der B 105 zwischen Grevesmühlen und Mallentin eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt worden.

18.05.2017

Ein „Pfingstfest für alle Sinne“ steigt in Schattin (Nordwestmecklenburg). Der Verein „Unser SchaDuLe“ organisiert die dritte „Kunst- und Musikfreude“. In den Vorjahren besuchten bis zu 2000 Frauen, Männer und Kinder das zweitägige Fest.

19.05.2017

Die Grevesmühlener Gleichstellungsbeauftragte Dorina Reschke zieht im OZ-Gespräch Bilanz

18.05.2017
Anzeige