Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Streit zwischen Tafeln in Grevesmühlen und Wismar
Mecklenburg Grevesmühlen Streit zwischen Tafeln in Grevesmühlen und Wismar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.10.2016

Jürgen Schulte ist sauer. Der Vorsitzende der Grevesmühlener Tafel wirft den Wismarer Kollegen vor, in „fremden Gebieten zu wildern“, wie er es ausdrückt. Hintergrund ist, dass die Mitarbeiter der Wismarer Tafel – den Verein gibt es seit 1996 in der Hansestadt – im gesamten Kreisgebiet unterwegs sind und Lebensmittel einsammeln, unter anderem auch in Dassow.

Jürgen Schulte

„Das ist unser Gebiet“, sagt Schulte, der sich seit Wochen über das Thema ärgert und bereits beim Landes- und Bundesverband um Hilfe ersucht hatte. „Es ist ein ungeschriebenes Gesetz, dass die Tafeln nicht in den Gebieten der anderen Tafeln tätig werden“, meint er.

„Das stimmt“, bestätigt Renate Müller vom Vorstand der Wismarer Tafel. „Diese Regelung gibt es, und daran halten wir uns auch.“ Allerdings könne sie den Unmut von Jürgen Schulte nicht verstehen.

„Wenn es Probleme gibt, dann muss man sich an einen Tisch setzen und darüber reden.“ Doch die Kommunikation mit Jürgen Schulte sei alles andere als einfach. „Es gab wohl ein Gespräch zwischen unserem Vorsitzenden und Herrn Schulte, aber dabei ist nicht viel herausgekommen.“

Tatsache ist, dass die Wismarer Tafel seit vielen Jahren in und um Grevesmühlen unterwegs ist und Lebensmittel einsammelt. An vergangenen Wochenende fanden zahlreiche Gottesdienste zum Erntedankfest statt, unter anderem in Boltenhagen. In vielen Fällen wiesen die Organisatoren darauf hin, dass die Spenden im Anschluss an den Gottesdienst an die Wismarer Tafel gehen. „Das ist seit vielen Jahren Tradition“, erklärt Renate Müller, die gute Kontakte zu den Kirchen in der Region pflegt.

Für Jürgen Schulte spielt das allerdings nur eine untergeordnete Rolle. Er vertritt die Auffassung, dass die Spenden aus Grevesmühlen und dem ehemaligen Kreisgebiet auch der Grevesmühlener Tafel zustehen. „Wir brauchen die Sachen, schließlich versorgen wir inzwischen mehr als 130 Leute“, betont der Vorsitzende des Vereins, der mit reichlich Startschwierigkeiten erst Anfang des Jahres den Betrieb aufnehmen konnten. Denn die Versuche, im vergangenen Jahr den Verein in Grevesmühlen zu gründen, scheiterten mehrfach an Formalien.

Unklar ist derzeit, wie der Streit zwischen den Tafeln beigelegt werden kann.

Michael Prochnow

Mehr zum Thema

Veranstaltung der Stiftung „Betroffen“ wird moderiert von Peter Escher und Andrea Ballschuh / Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin

29.09.2016

Veranstaltung der Stiftung „Betroffen“ wird moderiert von Peter Escher und Andrea Ballschuh / Bundeskanzlerin Angela Merkel ist Schirmherrin

29.09.2016

Die Rostocker Kaufmannschaft unterstützt die soziale und kulturelle Arbeit der Fantasia AG im Stadthafen. Das Spenden-Festmahl der Kaufleute ist für den 7. Oktober geplant.

30.09.2016

Noch bis zum 15. Oktober läuft die Ausschreibung für die Verleihung des Erhard-Bräunig-Preises.

04.10.2016

Zwischen den Verantwortlichen der Wismarer und der Grevesmühlener Tafel gibt es Diskussionen um die Gebiete, in denen Spenden gesammelt werden können.

04.10.2016

Der 1. Oktober ist der internationale Tag des Kaffees. Und die größte Kaffeemaschine Norddeutschlands steht in Upahl. Die Norddeutschen Kaffeewerke produzieren pro Jahr rund 4500 Tonnen Instantkaffee für Russland und die Ukraine.

04.10.2016
Anzeige