Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Tietze siegt und behält EM-Gürtel
Mecklenburg Grevesmühlen Tietze siegt und behält EM-Gürtel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.09.2018
Dorf Mecklenburg

Der Europameister im Schwergewicht der Universal Boxing Federation (UBF), Jens Tietze aus Wismar, hat zwar in der Mehrzweckhalle in Dorf Mecklenburg geboxt, dennoch war es kein Titelkampf. „Am Donnerstag sagte sein Gegner Jasmin Hasic aus Bosnien-Herzegowina den Kampf ab, weil er an einer Grippe erkrankt sei“, sagte der Ringsprecher und Promotor des veranstaltenden PSP-Boxstalls, Enrico Schütze. „Wir sind froh, dass sich Haris Radmilovic, der ebenfalls aus Bosnien-Herzegowina kommt, für den Fight mit Jens Tietze zur Verfügung gestellt hat“, so Schütze weiter. Dementsprechend wurde der Gast auch herzlich von den knapp 500 Zuschauern in der Mehrzweckhalle von Dorf Mecklenburg begrüßt.

Niels Schmidt holt UBF-International-Titel / David Wilken geht auf die Bretter und wird ausgezählt

Radmilovic feiert sich selbst

Doch im direkten Kampf mit dem UBF-Europameister im Schwergewicht hatte der kleine, untersetzte Profiboxer (129 kg) aus Bosnien-Herzegowina keine Siegchance. Er stand in Doppeldeckung vor Tietze und ließ die Schläge nur so auf sich prasseln. Nach der ersten Runde feierte sich Radmilovic sogar selbst, als er die drei Minuten Kampfzeit überstand. Auch in der zweiten Runde brachte er Tietze fast zur Verzweiflung, als er sich immer wieder in die Ringseile fallen ließ. Doch in der dritten Runde war der Bosnier dann platt. Die harten Treffer vom Wismarer Profiboxer konnte Radmilovic nicht mehr verdauen. Nach dem zweiten Niederschlag machte Ringrichter Frank- Michael Maaß aus Hamburg Schluss und beendete den ungleich gewordenen Kampf. Trotzdem verließ der Bosnier den Ring wie ein Sieger und ließ sich von den Zuschauern feiern. „Der hat einen harten Kopf und die Schläge von mir nur so weggesteckt“, war Jens Tietze unmittelbar nach dem Kampf ganz außer Puste. „Schade, dass es kein Titelkampf war, aber den hole ich nach“, blickte der Wismarer UBF-Europameister schon wieder nach vorn.

Schmidt wird zum Hauptkämpfer

Für Tietze sprang dann Niels Schmidt in die Bresche. Der Wismarer wurde somit über Nacht zum Hauptkämpfer der Profiboxveranstaltung, die bei den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben wird. Der Cruisergewichtler kämpfte gegen den Tschechen Robert Rosenberg um den vakanten UBF-International-Titel. Schmidt hatte seinen Fans versprochen, sich diesmal besser auf den Kampf vorzubereiten. In seinem letzten Fight im Mai hatte er gegen den 22-jährigen Balkan-Meister Ibrahim Odabasic aus Sarajevo mehr Mühe und einen schweren Stand. Schmidt gewann damals den Kampf nach Punkten. „Diesmal werde ich eine Schippe drauflegen“, versprach er. Und das tat er auch. Von der ersten Sekunde an ließ der Wismarer Cruisergewichtler (bis 90,8 kg) keinen Zweifel aufkommen, wer den Ring als Sieger verlassen würde. Angefeuert von den Zuschauern am Ring, setzte er den Tschechen unter Druck und lag in den ersten beiden Runden nach Punkten klar vorn. Als der Gong zur dritten Runde ertönte, stürmte Niels Schmidt aus der Ecke und deckte seinen Gegner mit linken und rechten Kopfhaken förmlich ein. Der war so perplex, dass er Mühe hatte, sich auf diese Angriffsaktionen einzustellen. Im Rückwärtsgang fing sich Rosenberg einen harten Schlag an der Schläfe ein. Schmidt hatte ihn mit einem trockenen Kopfhaken getroffen. Der Profiboxer aus Prag ging zu Boden und erholte sich von diesem Schlag nicht mehr. Ringrichter Maaß zählte ihn aus. Niels Schmidt schlug beide Fäuste ungläubig vor sein Gesicht. Dann jubelte er, sprang auf die Ringseile und ließ sich als neuer UBF-International-Champion von seinen Fans noch minutenlang feiern. „Es ist so toll“, freute sich Schmidt. „Meine Anstrengungen haben sich bezahlt gemacht“, fügte er noch hinzu.

Erste Niederlage für Wilken

Einen bitteren Abend erlebte Schwergewichtler David Wilken, der ebenfalls aus Wismar stammt. Er wollte sich mit einem Sieg für einen Titelkampf empfehlen. Doch den kann er vorläufig vergessen. Gegen Jan Hrebik aus Tschechien hatte er keine Chance. In der dritten Runde musste Wilken auf die Bretter gehen. Von diesem Hammerschlag erholte sich der Wismarer nicht mehr und wurde von Ringrichter Timo Habighorst aus Hannover ausgezählt. „Der Tscheche war einfach zu schnell und hat mich vorher gründlich studiert“, gab der Wismarer Schwergewichtler ehrlich zu. Für Wilken war es nach zehn siegreichen Kämpfen, die er alle durch k.o. gewonnen hatte, die erste Niederlage.

„Es war eine tolle Veranstaltung mit einem spektakulären Titelkampf am Ende“, so Hagen Döring, der zehn Jahre lang Sportdirektor im Sauerland-Boxstall war und heute als Manager bei Agon Sports

& Events tätig ist.

Ergebnisse

UBF-International-Titel im Cruisergewicht: Niels Schmidt – Robert Rosenberg (Tschechien) K.o. 3. Runde

Schwer: Jens Tietze (Wismar) – Haris Radmilovic (Bosnien/Herzegowina) K.o. 3. Runde

Ranglistenkampf im Schwergewicht: Jan Hrebik (Tschechien) – David Wilken (Wismar) K.o. 3. Runde

Cruiser: Erdogan Kadrija (Cloppenburg) – Mirko Crnovic (Bosnien-Herzegowina) K.o. 3. Runde

Halbschwer: Kambis Rahmani (Cloppenburg) – Aleksander Kuvac (Bosnien-Herzegowina) Technischer K.o. 1. Runde

Halbschwer: Niko Chatschatrian (Hamburg) – Branislaw Dosenovic (Bosnien-Herzegowina) K.o. 2. Rd.

Halbschwergewicht: Tijan Kebbeh (Schweden) – Cedo Pantic (Kosovo) unentschieden

Halbschwer: Armanak Hovhannisyan (Hildesheim) vs. Ivan Sakic (Bosnien-Herzegowina) n. P. (3:0)

Halbschwer: Stanislaw Kutin (Ukraine) vs. Balasz Horvath (Ungarn) K.o. 2. Runde.

Peter Preuß

Denkmaltag: Offene Türen auch in der ehemaligen Jugendarrestanstalt

10.09.2018

Keine Ruhe für die Freiwillige Feuerwehr in Grevesmühlen. Nachdem die Kameraden in den vergangenen Tagen mehrfach ins Wohngebiet Ploggenseering ausrücken mussten, ...

10.09.2018

Zum 23. Mal fand in Wohlenberg das Opeltreffen statt / Teilnehmer kamen mit 600 Autos

10.09.2018
Anzeige