Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Timo Lange als Trainer abgesetzt

Wismar Timo Lange als Trainer abgesetzt

Der FC Anker Wismar zieht die Reißleine. Christiano Dinalo Adigo ist nun für das Oberligateam verantwortlich.

Wismar. Der Fußball- Oberligist FC Anker Wismar hat die Reißleine gezogen und Timo Lange von der Funktion als Cheftrainer entbunden. Für den in Grevesmühlen aufgewachsenen Ex-Profi vom FC Hansa Rostock hat der bisherige Nachwuchschef Christiano Dinalo Adigo das Oberligateam übernommen.

Bereits am Dienstagabend leitete der aus Benin (Afrika) stammende ehemalige 32-fache Nationalspieler das Training. Von 1999 bis 2007 spielte er beim FC Schönberg 95 und machte nebenbei seinen Trainerschein (A-Lizenz). Vor zweieinhalb Jahren wechselte Adigo zum FC Anker und war bis Dienstag als Obmann für den Nachwuchs zuständig. Adigo besitzt auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Timo Lange wird im Verein bleiben und als sportlicher Leiter mit erweiterten Kompetenzen im Jugendbereich tätig sein.

Mit dem Wechsel an der Trainerspitze reagiert das Präsidium des FC Anker auf die Talfahrt des Oberligisten, der mit nur zehn Punkten am Tabellenende rangiert. „Unsere gesamte Konzentration gilt jetzt, alles auf die Stabilisierung der Leistungen der ersten Männermannschaft zu richten und dem neuen Trainer jegliche Unterstützung zu geben“, so Ankerpräsident Reinhart Kny (67). Diesen Ball hat Adigo bereits aufgenommen.

„Ich weiß, dass die Lage sehr ernst ist. Trotzdem werde ich zusammen mit der Mannschaft und den dafür verantwortlichen Leuten im Vorstand alles unternehmen, um das Mögliche noch zu schaffen“, so der neue Trainer des Oberligateams gestern gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG. Viel Zeit hat Adigo nicht. Denn am Sonnabend kommt mit dem Malchower SV auch ein Team ins Wismarer Kurt-Bürger-Stadion (Anstoß: 14 Uhr), das noch um den Klassenerhalt spielt. „Ausreden gibt es keine mehr. Wir müssen nicht gewinnen, sondern wir werden gewinnen“, so die Kampfansage des neuen Ankertrainers. Den Gegner hatte er am vergangenen Freitagabend in Malchow bereits unter die Lupe genommen.

Auf Namen in seinem Team will Adigo jedoch keine Rücksicht nehmen. „Den Beweis, dass ein Spieler gut ist und höherklassig gespielt hat, muss er erst auf dem Platz liefern“, meint Christiano Dinalo Adigo. Von der Spielweise her will er das Team offensiv ausrichten. „Wir werden insbesondere zu Hause offensiv agieren“, verspricht der 40-Jährige, der mit dem FC Schönberg in der Saison 2008/2009 Meister in der Verbandsliga wurde. Doch aufsteigen durfte er damals nicht. Der Verein hatte auf den Aufstieg verzichtet. Den Platz nahm dann der Malchower SV ein, der bis heute die Liga halten konnte.

Der bisherige Cheftrainer Timo Lange zeigte gestern gegenüber der OZ Verständnis für die Personalentscheidung des Präsidiums. „In unserer Situation ist es unsere letzte Chance, mit Dino noch etwas zu bewegen. Deshalb stehe ich auch voll dahinter und werde ihn unterstützen“, so der 45-Jährige. Zu seinen Aufgaben gehört nun auch die Spielbeobachtung des nächsten Gegners. Gestern war er bereits in Rostock unterwegs. Dort spielte die Hanse-Reserve gegen den FSV Luckenwalde. Timo Lange gehörte einst zu den Publikumslieblingen des FC Hansa Rostock. Er absolvierte 165 Spiele in der Bundesliga und erzielte dabei 13 Tore. Zum FC Anker wechselte er im März 2009, schaffte mit der Mannschaft 2009/2010 den Aufstieg in die Oberliga, blieb in der gesamten Saison ungeschlagen und kassierte nur zehn Tore. Im Landespokal erreichte Lange mit seinem Team das Finale gegen die Profis vom FC Hansa (0:3). Für Aufsehen sorgte im Juni 2009 der 2:1-Sieg im Testspiel gegen die Profis von Hannover 96. Doch seit der Saison 2011/2012 ging es bergab.

„Timo Lange hat viel für den Verein getan. Wir als Mannschaft müssen nun den Beschluss des Vorstandes akzeptieren und uns voll auf die nächsten Aufgaben konzentrieren“, sagte Fabian Bröcker (30), Kapitän des FC Anker Wismar.

Peter Preuß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.