Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Über 1000 Besucher beim Grevesmühlener Straßenfest
Mecklenburg Grevesmühlen Über 1000 Besucher beim Grevesmühlener Straßenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.05.2017
Die drei bis fünf Jahre alten Spatzennest-Kinder sorgten mit ihrer Darbietung aus Tanz und Gesang für einen stimmungsvollen Auftakt des Straßenfestes im Gewerbegebiet Langer Steinschlag in Grevesmühlen. FOTOS (6): DIRK HOFFMANN

Die Mädchen und Jungen der DRK-Kita „Spatzennest“ aus Grevesmühlen sangen und tanzten. Bei einem ihrer drei Lieder schlüpften die Drei- bis Fünfjährigen sogar in Piratenkostüme. Belohnt wurde der Nachwuchs unter der Leitung von Kristina Zocher für seinen Aufritt mit jeder Menge Applaus der über 1000 Besucher, die am Sonntag zum Straßenfest in das Gewerbegebiet am Langen Steinschlag gekommen waren.

Pastorin Maria Harder weiht Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr neu ein

Mit Beifall sparte das Publikum auch nicht beim Auftritt der Akrobaten von Blau-Weiß Grevesmühlen. 20 spontan von der Gärtnerei Wiencke spendierte Rosen übergaben sie nach ihrer Darbietung ihren Müttern zum Muttertag.

Beide Aufführungen waren Farbtupfer in einem abwechslungsreichen Programm, das die Besucher an diesem Tag geboten bekamen. Denn es gab eine Reihe von Punkten, die sie ansteuern konnten. So codierten zum Beispiel Mitarbeiter der Polizeinspektion Wismar Fahrräder oder stellten ihnen die Kollegen aus Grevesmühlen Ausweise mit ihren Fingerabdrücken aus.

„Wir lassen uns überraschen“, meinte Carsten Roock, Leiter der Jugendbildungsstätte der Produktionsschule Ratzeburg. Dabei zeigte der 51-Jährige Feuersäulen, Deko-Artikel und andere Arbeiten aus Holz und Metall, die die Jugendlichen in dieser Einrichtung gefertigt und die sie nun nach Grevesmühlen mitgebracht hatten.

Während ein Teil der Besucher an diesem Stand vorbeiging, schauten andere den Montagsspinnerinnen aus Breesen bei ihrer Arbeit an zwei Spinnrädern über die Schulter. Und wer wissen wollte, wie Seemannsknoten gemacht werden, der ließ sich das von den jungen Damen des DRK-Kreisverbandes Nordwestmecklenburg erklären.

An die kleinen Gäste war beim Straßenfest ebenfalls gedacht. Sie durften sich an mehreren Stationen ausprobieren. Am Stand des Jugendzentrums angelten sie zum Beispiel nach Fischen oder drehten auf dem Gelände der Firma Benthack am Glücksrad. Über einen Flummi und einen Luftballon durfte sich hier unter anderem der neunjährige Lukas Kalies freuen.

Noch mehr Spaß hatten die Kids beim Toben auf der Hüpfburg oder beim Wasserlaufball. Während die elfjährige Charlyne Fredrich zum ersten Mal in einem überdimensional großen Ball über das Wasser lief, hatte Josephine Malchow (10) bereits Übung darin.

„Es ist ein sehr schönes Fest. Wir waren schon öfter hier und sind auch diesmal wieder gerne gekommen“, meinte Heike Behrens. Als sie das sagte, schaute die 48-Jährige zu ihren Enkelkindern. Clown Kai Bergmann aus Alt Meteln überraschte gerade die zwei Jahre alten Zwillinge Ian und York mit einigen Ballonfiguren.

Lob gab es auch von Bernd Buntrock. „Es ist ein Superfest“, meinte der 54-Jährige von den Flaming-Stars-Feuerwehr-Bikern. Mit einer Verlosaktion und selbstgebackenem Kuchen sammelten sie zum wiederholten Mal Spenden für das Diabetes-Camp für Kinder in Waren.

Ja, der Zuspruch für das Straßenfest war wirklich enorm. Die Hauptorganisatoren Renate Martens und Roland Poschadel freuten sich über die Resonanz des gemeinsam von der freiwilligen Feuerwehr und dem Förderverein ausgerichteten Straßenfestes. Ihr Dank gilt auch den Sponsoren, den vielen fleißgen Helfern, der Stadt Grevesmühlen und der Pastorin Maria Harder. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens hatte sie mit Unterstützung von Bürgermeister Lars Prahler und Wehrführer Steve Klemkow das Gerätehaus in luftiger Höhe von der Drehleiter aus neu geweiht.

Dirk Hoffmann

Wenn es darum geht, gegen etwas zu sein, finden sich schnell Gleichgesinnte in Gruppen zusammen, gründen Bürgerinitiativen, sammeln Unterschriften.

15.05.2017

/Boltenhagen. Für eine europaweite Bürgerinitiative gegen die erneute Zulassung des Pestizids Glyphosat sammelt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland von heute bis 20.

15.05.2017

Baum zu Ehren des verstorbenen Jürgen Bühring gepflanzt / Aluman für Nachwuchs

15.05.2017
Anzeige