Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen „Unfachmännisch“: Unternehmer kritisiert Fällarbeiten
Mecklenburg Grevesmühlen „Unfachmännisch“: Unternehmer kritisiert Fällarbeiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 14.04.2016
Mehrere Ahornbäume wurden an der Landstraße zwischen Klütz und Christinenfeld im Zuge von Pflegearbeiten gefällt. Teile der abgeholzten Bäume liegen noch immer dort. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Klütz

Vor einigen Wochen wurden an der Landstraße zwischen Klütz und dem Ortsteil Christinenfeld mehrere Ahornbäume gefällt. Noch heute sind Reste dieser Maßnahme zu erkennen. „Es liegt alles kreuz und quer“, ärgert sich Fritz Oppermann, Unternehmer aus Klütz. Er bezeichnet die Arbeiten als „unfachmännisch“.

Verantwortlich für die Maßnahme ist Johann Volk. Der Betreiber der Klützer Mosterei hat die betroffene Fläche von der Stadt gepachtet. Er will die vorhandene Streuobstwiese für seinen Betrieb nutzen. Dafür seien „Pfelegemaßnahmen“ notwendig gewesen.

Volk kann den Unmut nicht verstehen. Das Amt Klützer Winkel sieht auch keinen Grund zur Beschwerde.

Von Daniel Heidmann

Das Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg kann einen weiteren Kindergarten in Herrnburg (Nordwestmecklenburg) bauen. Es bekommt dafür eine halbe Million Euro von der EU.

14.04.2016

Der Landkreis Nordwestmecklenburg hat 2015 insgesamt rund zwei Millionen Euro durch Geschwindigkeitsmessungen eingenommen. Die stationären Blitzer in Mallentin und Lützow bringen die meisten Verwarngelder ein.

14.04.2016

Auf der Kreisseniorenkonferenz in Grevesmühlen ging es unter anderem um die finanzielle Ausstattung von Senioren, die haupt- oder ehrenamtlich betreut werden müssen.

13.04.2016
Anzeige