Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Veränderungen in Grevesmühlens Einkaufs-Welt
Mecklenburg Grevesmühlen Veränderungen in Grevesmühlens Einkaufs-Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 13.01.2018
Aus Sky wird mittelfristig Rewe in Grevesmühlen. Gerüchte wurden laut, dass es in der Ladenzeile weitere Veränderungen geben wird, nachdem der Bäckerei Freytag als Mieter gekündigt worden war. Quelle: Franke, Jana
Grevesmühlen

Die Gerüchteküche in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) brodelt: Nachdem die regionale Bäckerei Freytag im Zuge der Übernahme von Sky durch Rewe durch einen anderen, eigenen Bäcker („Unser Norden“) ersetzt worden war, werden Stimmen laut, dass auch die anderen Unternehmen in der Ladenzeile ein ähnliches Schicksal ereilt. Die OZ räumt mit Gerüchten auf:

Wird der Dönerladen aus seinen Räumlichkeiten im Sky geworfen? Machen auch das Sonnenstudio und der Blumenladen in der Zeile dicht? Ganz klar: nein. Auf Nachfrage der OZ bei den einzelnen Unternehmen, sind ihnen derartige Pläne nicht bekannt. Gespräche mit dem neuen Mieter hätte es bereits gegeben, signalisiert wurde eine Umgestaltung des Konzepts in der Ladenzeile nicht.

Zieht sich die Post aus der Stadt zurück?Auch das wird nicht bestätigt. Das Ehepaar Loose, das das Dienstleistungsserviceunternehmen mit Post- und Lottogeschäft leitet, geht zwar Ende April aus Altersgründen in den Ruhestand. Einen Nachfolger soll es nach OZ-Informationen aber bereits geben. Vom Pressesprecher der Deutschen Post, Martin Grundler, heißt es offiziell: „Derzeit wird noch geklärt, mit wem es weitergeht, aber es wird auf jeden Fall Ersatz geben.“ Das betrifft allerdings nur das Post- und Lottogeschäft. Mit der Entscheidung Looses, Ende April in den Ruhestand zu gehen, werden Gravuren, Schuhreparaturen, Schlüsseldienst und Pokale in der Filiale nicht mehr im Angebot sein, was mit der Reinigungs- und Wäscheannahme wird, steht noch in den Sternen.

Welcher Supermarkt oder Discounter verändert sich noch? Norma in der Klützer Straße. Er sei in die Jahre gekommen, zu klein und entspreche nicht mehr den heutigen Anforderungen, heißt es aus der Unternehmensleitung. Das alte Gebäude soll abgerissen und ein neues gebaut werden. Einen genauen Zeitpunkt gibt es noch nicht. Von Abriss bis zum Fertigstellungstermin werden fünf Monate vergehen. Erweitert wird von derzeit 800 auf 1000 Quadratmeter.

Auch der Penny-Markt in der Wismarschen Straße, der kurz nach der Wende entstanden ist, will neu bauen. Begründung: Der derzeitige Markt entspreche aus baulicher und energetischer Sicht nicht mehr dem aktuellen Anforderungsprofil. Mit einem Neubau an gleicher Stelle wird die Verkaufsfläche von derzeit 828 auf 1000 Quadratmeter erhöht.

Einen genauen Zeitplan, wann aus Sky Rewe wird, gibt es noch nicht. „Wir planen optimistisch, alle 163 Sky-Märkte bis Mitte 2019 auf Rewe umzuflaggen, dazu gehört auch Grevesmühlen“, erklärt Pressesprecherin Sabine Pfautsch. Demnach wird der Supermarkt in der Klützer Straße vollständig an das Rewe-Konzept angepasst. Alle Mitarbeiten sollen übernommen werden.

Nach OZ-Informationen soll es mittelfristig auch beim Discounter Lidl an der B105 Veränderungen geben. Im ersten Schritt soll eine zweite Zufahrt über die Lübecker Straße geschaffen werden.

OZ

Mehr Aufträge, höhere Umsätze - viele Unternehmen in Wismar und Nordwestmecklenburg entwickeln sich gut. Doch auf dem Neujahrstreffen der Wismarer Wirtschaftsgemeinschaft wurden auch die größten Probleme benannt.

13.01.2018

Schulförderverein zahlt Pacht / 500-Euro-Spende von Kirchengemeinde

13.01.2018

Hilfe über den ökumenischen Adventsmarkt

13.01.2018