Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Viel Technik könnte die Kurparkbühne retten
Mecklenburg Grevesmühlen Viel Technik könnte die Kurparkbühne retten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 12.05.2017
Mit einer modernen Beschallungsanlage könnte Lärm von Konzerten reguliert werden. Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Boltenhagen

Die Zukunft der Bühne im Kurpark des Ostseebads Boltenhagen in Nordwestmecklenburg hängt vor allem an Investitionen. Für Konzerte und andere Veranstaltungen müsste eine moderne Beschallungsanlage angeschafft werden. Das machte Ingenieurin Birgit Klimek jetzt im Kurbetriebsausschuss des Ostseebads deutlich.

Birgit Klimek erklärte, dass eigentlich nur durch eine moderne Tonanlage die Richtwerte aus der Sächsischen Freizeitlärmstudie erreicht werden könnten. Sie liegen werktags vor 22 Uhr bei 60 Dezibel und dürften bei zehn seltenen Veranstaltungen mit dann 70 Dezibel überschritten werden. „Das erreichen Sie durch keine bauliche Veränderung oder ein Umsetzen der Bühne“, erklärte Birgit Klimek.

Selbst an einer anderen Position am südlichen Rand des Kurparks könnten die Richtwerte nicht eingehalten werden, obwohl der Schall der Bühne dann Hauptsächlich in Richtung Ostsee getragen würde. Obwohl die Ingenieure in ihren Plänen mit vier bis zehn Meter hohen Lärmschutzwänden und auch mit unterschiedlichen Überdachungen gerechnet hatten, wurde für Wohnhäuser an der Ostseeallee immer noch ein Wert von mindestens 81 Dezibel erreicht werden.

„Mit einer modernen Beschallungsanlage können sie den Beschallungspegel limitieren, egal was auf der Bühne gemacht wird“, erklärte Klimek. Zumindest zur Einrichtung und zur Wartung würde Boltenhagen dann einen Tontechniker benötigen.

Malte Behnk

Mehr zum Thema

Pianist und Komponist Rein Rannap ist am heutigen Sonntag im Barockschloss zu Griebenow (Vorpommern-Rügen) zu erleben.

07.05.2017

Obwohl jahrelang Spenden für die Restaurierung der Mehmel-Orgel gesammelt worden sind, soll das Instrument fast vollständig ersetzt werden.

10.05.2017

„De Zauberfläut“ noch zweimal als Gastspiel im Marstall von Schloss Basedow zu erleben

11.05.2017

Drogenberaterin klärt Schüler im Landkreis auf. Polizei warnt auch vor legalen Substanzen, die als Drogen missbraucht werden können.

11.05.2017

In Groß Schwansee und Plüschow eröffnen Ausstellungen – Grevesmühlen feiert und Gadebusch lacht mit Herricht und Preil

11.05.2017

17 Jahre hat es gedauert, seit gestern geht es mit großen Schritten voran. Der Spatenstich für den Solar-Wohnpark „Diamant“ in Grevesmühlen setzt den Schlusspunkt ...

11.05.2017
Anzeige