Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Vize-Kanzler erholt sich in Boltenhagen

Boltenhagen Vize-Kanzler erholt sich in Boltenhagen

Philipp Rösler genießt mit seiner Frau und den Kindern zum dritten Mal den Urlaub an der Weißen Wiek.

Voriger Artikel
Schloss Bothmer hat jetzt einen Förderverein
Nächster Artikel
Erlebnisreiche Woche für Nachwuchskicker

Philipp Rösler in der Weißen Wiek in Boltenhagen. Den Anzug hat sich der Vize-Kanzler übrigens extra für den Fotografen angezogen.

Quelle: Frank Söllner

Boltenhagen. Endlich mal den Krimi zu Ende lesen und das Geo-Heft zu Israel, das schon so lange auf dem Nachttisch liegt. Und dann natürlich viel, viel Zeit mit den beiden Zwillingstöchtern und Ehefrau Wiebke, die Ärztin ist, verbringen. Für Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) ist der Sommerurlaub 2013 vor allem zum Auftanken, Luft holen und Kraft schöpfen da. Denn der Wahlkampf steht vor der Tür, da wird ein Parteichef gebraucht, der fit ist.Und just dazu hat sich der Vize-Kanzler in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in ein familienfreundliches Hotel an der Weißen Wiek bei Boltenhagen begeben. Am Meer und der Sonne sind die Probleme der großen Politik, die Euro-Krise, der Abhörskandal des US-Geheimdienstes, der Streit mit der Opposition in Berlin, ganz weit weg. Scheinbar jedenfalls. Der Minister ist ständig erreichbar und auf dem Laufenden.

Der 40-Jährige Spitzenpolitiker zeigte sich gestern beim Besuch der OSTSEE-ZEITUNG in der schicken Marina begeistert über das tolle Wetter, dass ihm in den beiden Vorjahren nicht immer so wohl gesonnen war. Immer wieder wird der Politiker aus Berlin erkannt, es gibt ein freundliches Hallo und auch mal flott ein Foto mit der Handy-Kamera. Der FDP-Mann im offenen weißen Hemd und dunkelblauem Anzug — nur fürs Foto — lächelt und schwatzt mit dem einen oder anderen Gast. Auch Urlauber sind schließlich Wähler. Und die FDP liegt in den Umfragen bei gefährlichen vier Prozent. Da muss noch etwas drauf gelegt werden, will man nicht aus dem Parlament fliegen. Aber daran verschwendet der Vollblutpoltiker keinen Gedanken.

Hotel-Empfangsmitarbeiter Zoltan Toth ist stolz auf den prominenten Gast. Und die Gästebetreuerin Jutta Spott ist voll des Lobes über die Röslers. Es gebe keine Extrawürste. Die wolle der Minister auch gar nicht. Und guten Kontakt zu den Miturlaubern und zum Hotel-Personal. Eine pflegeleichter, sehr freundlicher Gast, heißt es.

Als Wirtschaftsminister ist Philipp Rösler, der in Vietnam geboren und von seinem deutschen Adoptivvater als Baby nach Deutschland geholt wurde, auch für den Tourismus zuständig. Und deshalb ist er begeistert, welch tolle Hotels und Ferienanlagen an der Ostsee entstanden sind. „Deutschland ist wunderschön“, rührt der in Niedersachsen aufgewachsene Rösler diplomatisch die Werbetrommel für alle Bundesländer. Allerdings macht er kein Hehl daraus, dass ihm die Region in Nordwestmecklenburg — rein urlaubsmäßig — besonders ans Herz gewachsen ist. An der Weißen Wiek gibt es eine tolle Betreuung, viel Spiel, Spaß und Spannung für die Rösler-Zwillinge. Gestern standen für die Kleinen spielerisch die Grundübungen fürs Schwimmen auf dem Programm. Wer weiß, vielleicht schaffen die beiden Mädchen schon bald das Seepferdchen.

Kurz nach dem Fall der Mauer ist Rösler mit seinem Vater, einem ehemaligen Bundeswehrpiloten, mit dem Auto kreuz und quer durch Mecklenburg und Vorpommern gefahren und hat sich in die Ostseeküste verliebt. Auch die Hochzeitreise führte ihn ans Meer, allerdings auf die Insel Rügen. Dort ist bekanntlich der Wahlkreis von CDU-Chefin und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Wenn die Regierungschefin, in Berlin liebevoll-respektlos „Mutti“ genannt, im August selbst in Urlaub geht, dann wird aus dem Vize-Kanzler übrigens für wenige Wochen der amtierende Bundeskanzler. Aber auch dann wird Deutschland nicht über Nacht rein liberal regiert, sondern weiterhin Schwarz-Gelb.

Sommerurlaub, das heißt für das sportbegeisterte Ehepaar Rösler, nicht etwa am Strand faulenzen, sondern vor allem selbst aktiv werden. Rösler, der ein begeisterter Freizeitläufer ist, sagt, dass ihm seine Ehefrau, die schon Marathon gelaufen ist, dabei oft genug die Hacken zeigt. Freimütig gesteht der Minister, er laufe sowieso immer seiner Frau nach.

Und hier verbringen die Promis ihren Sommerurlaub.
Massachusetts: Bereits zum dritten Mal verbringt US-Präsident Barack Obama mit seiner Familie in diesem Jahr den Urlaub auf der Insel Martha's Vineyard im Bundesstaat Massachusetts.


Saint Tropez: Regelmäßig trifft sich die Prominenz in dem kleinen französischen Ort an der Côte d'Azur. Prominente wie Jack Nickolson, Kate Moss, Bruce Willis, Julia Roberts, Jennifer Lopez, Kate Winslet, George Michael, Bono von der Band U2, Sylvester Stallone, Clint Eastwood oder Tom Cruise sind hier in den noblen Herbergen unter sich. Sie kommen meist im besten Hotel am Platz unter, der Résidence de la Pinède, mit eigenem Strand und Luxus pur.

Vancouver: Die kanadische Stadt ist weniger bekannt als Aufenthaltsort für Prominente, tatsächlich aber ist sie die drittgrößte Filmmetropole in Nordamerika. Hier wurden zum Beispiel alle Filme der „Twilight“-Reihe gedreht. Zudem haben hier die Olympischen Winterspiele 2010 stattgefunden. In den Restaurants und Bars sieht man Uma Thurman, Ben Stiller, Gwyneth Paltrow, Halle Berry und sogar Bill Clinton.


Sylt gilt als Domizil, wenn auch nur für deutsche Stars. Günter Netzer, Johannes B. Kerner oder Wolfgang Joop sind häufige Gäste auf der Nordseeinsel. Aber der Nobel-Tourismus hat seine guten und seine schlechten Seiten, für viele Einheimische wird Sylt allmählich zu teuer. Auch der rege Betrieb am Flughafen Westerland nervt die Anwohner.


Dubrovnik: Die Stadt an der Adria in Kroatien ist für ihre kulturellen Angebote und schönen Strände bekannt. Darüber hinaus ist Dubrovnik ein beliebtes Reiseziel für Prominente.

Andre Agassi, Steven Spielberg, Sharon Stone, Robert De Niro und Clint Eastwood wurden hier kürzlich gesichtet. Aber Dubrovnik und andere osteuropäische Reisezielen locken nicht nur mit dem Promi-Faktor: Sie werden immer beliebter, weil Luxus hier noch erschwinglich ist. Und zwar nicht nur für die Promis.

„Es gibt keine Extrawürste. Die Röslers sind sehr pflegeleichte Gäste.“
Jutta Spott, Gästebetreuerin

 

Reinhard Zweigler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen
Philipp Rösler in der Weißen Wiek in Boltenhagen. Den Anzug hat sich der Vize-Kanzler übrigens extra für den Fotografen angezogen.

In einem Hotel im nordwestmecklenburgischen Boltenhagen verbringt Philipp Rösler mit seiner Familie die Ferien.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.