Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Vortrag zu Erbe des Krieges
Mecklenburg Grevesmühlen Vortrag zu Erbe des Krieges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 02.02.2018

Die Folgen des Zweiten Weltkrieges stehen im Mittelpunkt eines Vortragsabends, der am 9. Februar in Gägelow stattfindet. Gehalten wird er von der Psychotherapeutin Bettina Alberti.

Die Nachkriegsgenerationen kennen Krieg, Flucht und Vertreibung meist nicht mehr aus eigenem Erleben. Dennoch reichen die langen Schatten des Nationalsozialismus, der Krieg und Vernichtung brachte, und des darauffolgenden Kalten Krieges mit der Teilung Deutschlands bis in die Aktualität. In den Familien von Tätern und Opfern und im kollektiven Bewusstsein finden sich noch heute Gefühlserbschaften und Spuren traumatischer Erfahrungen. Sie wirken auch durch die besonderen Bindungs- und Erziehungsfragen in die Folgegenerationen hinein.

„Frag ja nicht!“, „Erzähl kein Sterbenswörtchen!“ Diese oder ähnliche Sätze haben so manche Nachkriegsbiografie vom ersten Tag an geprägt. Das Bedürfnis zu fragen, zu reden und zu zeigen, hat nur deshalb so eine Wucht, weil ihm ein ebenso wuchtiges Schweigen entgegengebracht wird, das über Jahrzehnte mit größter Macht aufrechterhalten wurde.

Zu dem Vortragsabend lädt die Kontakt-und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen (Kiss) des Arbeiter-Samariter-Bundes am 9. Februar von 18 bis 20 Uhr in den Seminarraum der Kontaktstelle, Dorfstraße 10, in Gägelow ein.

Anmeldung: ☎ 03841 / 222616

OZ

Die Handballer der TSG Wismar empfangen morgen um 18.00 Uhr in der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße in der MV-Liga die Reserve vom Drittligisten HC Empor Rostock.

02.02.2018

TSG-Damen spielen morgen auswärts in Berlin

02.02.2018

Gesucht werden aus der Stadt Grevesmühlen und aus den Gemeinden des Amtes Grevesmühlen-Land (Bernstorf, Gägelow, Plüschow, Roggenstorf, Rüting, Stepenitztal, Testorf-Steinfort, ...

02.02.2018
Anzeige