Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Was heute in MV wichtig wird
Mecklenburg Grevesmühlen Was heute in MV wichtig wird
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 29.01.2018
Die Angeklagte im Prozess um mehrere Bombendrohungen vor dem Schweriner Landgericht. Quelle: Cornelius Kettler
Schwerin/Grevesmühlen

Urteil wegen Bombendrohungen gegen Flughäfen erwartet

Im Prozess um mehrere Bombendrohungen gegen Flughäfen und Polizeidienststellen in Deutschland will das Landgericht Schwerin am Freitag sein Urteil sprechen. Eine junge Frau aus Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) hatte die Taten Prozess zugegeben. Ihr war vorgeworfen worden, von März 2016 bis Januar 2017 zumeist per E-Mail 13 Mal Bombenexplosionen und Brände angedroht haben, unter anderem bei den Flughäfen München und Düsseldorf sowie in Polizeidienststellen in Wismar, Hannover und Berlin. Sprengstoff hat sie aber wohl nie besessen.

Die Staatsanwaltschaft forderte zwei Jahre und zwei Monate Haft sowie die Unterbringung in einer Suchtklinik. Die Verteidigung plädierte für eine Bewährungsstrafe in Höhe von einem Jahr und sechs Monaten.

Landtag debattiert über Konzept gegen Lehrermangel

Schwerin. Der vor allem in den ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns spürbare Lehrermangel ist am Freitag erneut Thema im Landtag. Die Linksfraktion fordert Maßnahmen des Landes, um junge Lehrer auch für Tätigkeiten in Schulen kleiner Städte und Dörfer zu gewinnen. Ein erster Schritt könnten Praktika für Lehramtsstudenten auch außerhalb der Studienorte Rostock und Greifwald sein. Wegen zusätzlicher Fahrtkosten scheuten Studenten oft davor zurück, die obligatorischen Praxiseinsätze in Landschulen zu machen, geht aus einem Antrag der Linken hervor. Sie fordert unter anderem, dass das Land diese Extrakosten übernimmt.

Zum Abschluss der dreitägigen Landtagssitzung geht es zudem um die Finanzausstattung der Kommunen. Dazu liegen Anträge beider Oppositionsfraktionen vor.

Skelett im Brunnen - Zeuge wird in Mordprozess befragt

Neuruppin/Neubrandenburg. Im Fall des in einem Brunnen gefundenen Skeletts geht der Mordprozess am Landgericht Neuruppin mit der Anhörung eines Zeugen weiter. Das Skelett des Opfers war vor zwei Jahren in einem uckermärkischen Brunnen entdeckt worden. Angeklagt ist der 34 Jahre alte Ex-Freund des Neubrandenburgers.

Theater Vorpommern stellt Spielplan vor

Greifswald. Das Theater Vorpommern stellt in Greifswald seine Pläne für die Spielzeit 2017/18 vor. Es ist vermutlich der letzte eigenständige Spielplan vor der Fusion mit der Theater- und Orchestergesellschaft Neubrandenburg/Neustrelitz.

dpa/OZ

Mehr zum Thema

Einer der einst beliebtesten Politiker der Welt muss wohl lange hinter Gitter. Ein Korruptionsurteil gegen Brasiliens Ex-Präsidenten Lula fällt hart aus - damit könnte er auch nicht wieder Präsident werden.

23.02.2018

Landtag stimmt ab: Keine Staatsgelder mehr für NPD +++ Integrierter Rettungsdienst in Grenzregion geplant +++ Eiche dominiert die Holzauktion des Landes +++ Vierte Verhandlungsrunde in Metallindustrie +++ Europapokal: SSC Favorit gegen Juschni

24.02.2018
Bad Doberan Lernhilfe oder Spickzettel 4.0 - Laptop und Smartphone in der Schule

Das Smartphone als illegale Prüfungshilfe? Schnell sind ein paar Hefterseiten für die Klausur abfotografiert. Dieses „Schummeln 4.0“ wollen Lehrer verhindern – und gleichzeitig die Nutzung moderner Medien in der Schule fördern. Das ist ein Spagat.

26.02.2018

Sportverein, Feuerwehr und die Stadt Grevesmühlen freuen sich über jeweils 200 Euro

19.05.2017

Im vergangenen Jahr wurden 1000 Medien mehr ausgeliehen als 2015

19.05.2017

Oettinger sichert Einsatz für Fördermittel zu

19.05.2017