Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Weiter Ärger um Kita-Gebühren
Mecklenburg Grevesmühlen Weiter Ärger um Kita-Gebühren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 04.01.2018
Kinder spielen in der DRK-Einrichtung „Schloßspatzen“ in Klütz. Die Kita galt zuletzt als die teuerste im gesamten Landkreis Nordwestmecklenburg. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Boltenhagen/Klütz

Neues Jahr, gleicher Ärger: Das Thema Kita-Gebühren sorgt in Boltenhagen wieder einmal für lebhafte Diskussionen. Die Gemeindevertreter des Ostseebades haben sich zum Jahresabschluss 2017 mit den Kostenanteilen befasst, die ab dem 1. Januar auf die Gemeinde und die Eltern zukommen. Das Ergebnis: großes Unverständnis.

„Es ist nur noch zum Kopfschütteln. Dabei heftet sich jeder das Thema Kita-Kosten an das Wahlplakat“, beklagte sich Boltenhagens Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU). Sein Grund zum Unmut: Der Fachdienst Jugend des Landkreises Nordwestmecklenburg hat mitgeteilt, dass sich die Landes- und Kreismittel für das Jahr 2018 reduzieren werden. Bis zu zehn Euro weniger wird es pro Kind und Monat geben. Der Sonderzuschuss des Landes, mit dem Eltern ab dem 1. Januar entlastet werden sollen, verpufft dadurch teilweise.

Auch in Klütz waren die Kita-Gebühren Thema. Hier ist ein Antrag, den Gemeindeanteil zu erhöhen, abgelehnt worden. Die Stadt sieht sich nicht in der Lage, die entstehenden Mehrkosten zu tragen.

Daniel Heidmann

Auftragsbücher der Unternehmen in Nordwestmecklenburg sind voll. Viele Firmen wollen mehr Mitarbeiter einstellen, doch geeignetes Personal fehlt oft.

03.01.2018

Der Bildungsbericht des Landkreises liegt vor, auf 113 Seiten gibt es alle Informationen rund um das Thema Schulen und Kita. Fazit der Studie: Schulen und Kindertagesstätten platzen aus allen Nähten.

04.01.2018

Um die Mittagszeit rempelte am Neujahrstag ein alkoholisierter Fahrzeugführer auf dem Rastplatz Schönberger Land der Autobahn 20 beim Einparken einen anderen Pkw.

03.01.2018
Anzeige