Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Weltberühmte Oper unter Boltenhagens Himmel
Mecklenburg Grevesmühlen Weltberühmte Oper unter Boltenhagens Himmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:08 12.05.2018
Der berühmte „Gefangenenchor“ aus der Oper Nabucco wird im August in Boltenhagen erklingen. Quelle: Foto: Veranstalter
Boltenhagen

Zunächst glaubte Boltenhagens Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU) an einen Scherz, als ihn die Anfrage erreichte, ob Guiseppe Verdis Oper „Nabucco“ an der Weißen Wiek aufgeführt werden dürfe. Nicht viel anders ging es Kurdirektorin Claudia Hörl. Und vielleicht werden auch Sie sich, liebe Leser, gerade verwundert die Augen reiben. Aber er wird erklingen, der berühmte Gefangenenchor – am Freitag, dem 10. August, um 19 Uhr. Die Oper mit dem dramatischen Spiel um Liebe und Macht wird in vier Akten von der Festspieloper Prag präsentiert.

Kartenvorverkauf

Karten (je nach Kategorie 44, 54 und 59 Euro) gibt es unter anderem bei der OSTSEE-ZEITUNG in Grevesmühlen und Wismar sowie in der

Touristeninformation und im Iberotel in Boltenhagen.

Hinter den Kulissen zieht gerade Daniela Woosmann vom Veranstaltungsbüro Paulis in Braunschweig die Fäden. Sie war es auch, die auf die Weiße Wiek aufmerksam geworden ist, die nun ein Spielort der zehnwöchigen Tournee durch Deutschland sein wird. „Wir haben einen außergewöhnlichen Ort, etwas Besonderes gesucht und es hier gefunden“, schwärmt sie. Aufgeführt wird die Oper auf der gepflasterten Freifläche an der Veranstaltungsscheune. Mit dem Hafen im Rücken verspricht Daniela Woosmann eine „grandiose Inszenierung der Schauspieler“ auf der zehn mal zwölf Meter großen Bühne. Direkt daneben wird das 39-köpfige Orchester seinen Platz finden. Verkauft werden Karten in drei Kategorien. In jeder gibt es freie Platzwahl, die Stühle sind nicht nummeriert. „Da die Bühne erhöht ist, können die Gäste von überall gut sehen“, verspricht sie.

Einlass ist um 18 Uhr. Zuvor wurde auf dem Gelände schon kräftig gearbeitet. Drei Sattelschlepper mit dem Equipment – von der Bühne über die Stühle und Absperrzäune bis hin zur Technik – rollen am Tag gegen 8 Uhr an. Bis 16 Uhr soll alles stehen. Die Anzahl der Mitwirkenden im Chor beziffert Daniela Woosmann mit mehr als 100. „Wir veranstalten schon seit 20 Jahren namhafte Opern. Aus der Erfahrung heraus rechnen wir in Boltenhagen mit 800 bis 1500 Gästen“, sagt sie. Parkplätze gibt es einige vor Ort. „Wir bemühen uns aber um einen Shuttle-Bus, der aus dem Ort an die Weiße Wiek fährt“, verdeutlicht Miriam Meurer, Direktorin vom Iberotel Boltenhagen.

Als es im Ostseebad die Runde machte, dass Nabucco an der Ostsee aufgeführt wird, gab es laut Kurdirektorin Claudia Hörl schon viele – zugegeben teilweise verwunderte – Nachfragen. „Die Resonanz war unterm Strich aber sehr positiv und wir freuen uns, unseren Gästen eine solche Veranstaltung unter freiem Himmel anbieten zu können“, sagt sie.

Bleibt nur noch eines zu klären: Worum geht es in der Oper? Kurz und knapp: Das jüdische Volk strebt aus der babylonischen Gefangenschaft nach Freiheit. Der Titelheld Nabucco überschätzt sich, will sich zum Gott machen – und wird letztlich für wahnsinnig erklärt. Nichtkennern sollte aber spätestens beim Wort „Gefangenenchor“ ein Licht aufgehen – das klassische Musikerlebnis schlechthin.

Jana Franke

Ausstellung „Polylux“ präsentiert Koryphäen der Medienkunst

12.05.2018

Gemeinde und Verein investieren in Außengelände der Bildungsstätte / Kinder bauen Modelle

12.05.2018

Ich liebe meine Familie und die Freunde sind mir wichtig. Es ist schön, wenn wir zusammen sind. Wir treten für einander ein – nicht unkritisch, aber verlässlich.

12.05.2018
Anzeige