Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Wenn Bonbons fliegen und Skier über Asphalt schlittern
Mecklenburg Grevesmühlen Wenn Bonbons fliegen und Skier über Asphalt schlittern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 19.06.2017
Auch ohne Schnee lässt es sich in Grevesmühlen gut Skilaufen – finden die Skirennläufer aus Ruhla (Thüringen). Sie waren erstmals beim Umzug dabei.

Wenn Bonbons und Lollis fliegen, Bürgermeister Lars Prahler ein Trachtenkostüm trägt und fette Beats aus riesigen Boxen auf Lastkraftwagen zu hören sind – dann ist Stadtfest in Grevesmühlen. Der Höhepunkt ist unumstritten der Festumzug, der die Stadt am Sonnabendvormittag in den Ausnahmezustand versetzte. Mehr als 60 Vereine, Institutionen und Unternehmen machten richtig Stimmung. Hunderte Zuschauer säumten die Straßen, um sich das Spektakel anzusehen. Der Regenschirm war ein wichtiges Utensil. Nicht, weil sich dunkle Wolken ankündigten – im Gegenteil, die Sonne verwöhnte die Stadtfestbesucher –, vielmehr diente er dazu, die Süßigkeiten aufzufangen oder zu verstauen, die in die Menge flogen. Michali Limitsios aus Boltenhagen konnte sich am Ende vor lauter Naschereien im Regenschirm gar nicht retten. Damit hat der Achtjährige erst einmal eine Weile zu tun – hoffentlich ohne Bauchschmerzen als Ergebnis. Das erste Autogramm in seinem Leben gab Paul Löper. Der Fünfjährige hinterließ seinen Namen auf dem silbernen Opel von Sophie Hübner (24) aus Klütz. Nach einem Unfall diagnostizierte ein Gutachter Totalschaden am 21 Jahre alten Gefährt, Sophie Hübner will ihn aber nicht abgeben, fährt ihn weiterhin und lässt ihn nun mit Unterschriften von jedem, der will, verschönern (die OZ berichtete).

Grevesmühlen feierte das 23. Stadtfest / Höhepunkte waren am Sonnabend der Festumzug und ein Feuerwerk am Abend

Ungewöhnlich war auch das Fortbewegungsmittel einer 42-köpfigen Truppe aus dem thüringischen Ruhla. Sie waren mit Skiern angereist und machten damit den Asphalt und das Kopfsteinpflaster in Grevesmühlen unsicher. Gefolgt waren sie einer Einladung von Karin Michael (75) aus Grevesmühlen. Sie hat Verwandte in Ruhla und die Sommerski-Rennläufer dort schon mehrfach gesehen. Als diese erfuhren, dass es in Grevesmühlen einen Umzug zum Stadtfest gibt, charterten sie einen Reisebus und machten sich auf den Weg hierher. Selbst Bürgermeister Lars Prahler wagte eine Schlitterpartie auf dem Markt. „Wir haben ihm die Ski dann geschenkt“, erklärte Gerlinde Gürtler. Nachdem er diese ablegte, schlüpfte er in ein Trachtenkostüm. Im Vereinshaus fand zum 14. Mal das Tanz- und Trachtenfest der Tanz- und Trachtengruppe Grevesmühlen statt. Mehr als 60 Tanzfreunde aus Mecklenburg-Vorpommern (Damshagen, Rastow und Alt Meteln) und Schleswig-Holstein (Lübeck und Itzehoe) waren der Einladung von Angret Redersborg als Leiterin der Grevesmühlener Truppe gefolgt.

Nur wenige Meter weiter hatten Kinder ihren Spaß. Auf dem Kirchplatz gab es mehrere Stationen, unter anderem war der Erlebnis- und Tigerpark mit einer Hüpfburg und einem Hochseil dabei.

Am Abend zog es erneut Hunderte Gäste auf den Markt. Stimmgewaltig und voller Energie kam die schwedische Band „Janssons Frestelser“ daher. Am Ende standen sie sogar mit der ABM-Band des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg auf der Bühne. Gemeinsam sangen sie einen Song von Bryan Adams. Im Anschluss gab es ein Höhenfeuerwerk der Extraklasse vom Rathausdach.

Eine Bildergalerie und ein Video gibt

es unter www.ostsee-zeitung.de

Das ist die nächsten Tage los

Die langersehnte Eröffnung des

Bürgerbahnhofs steht heute auf dem Programm. Um 11 Uhr geht es los. Morgen wird der Tag des Museums und der Stadtbibliothek gefeiert. Am Nachmittag, 15 Uhr, sind Eberhard Görner – unter anderem Mitbegründer, Dramaturg und Autor der Fernsehreihe „Polizeiruf 110“ – und Gojko Mitic – bekannt aus Indianerfilmen und als Winnetou bei den Karl-May- Festspielen in Bad Segeberg – zu Gast. Das Duo wird im städtischen Museum zu einer Lesung erwartet. Auch am Mittwoch steht einiges an: von 8 bis 13 Uhr der Fahrrad-Aktionstag auf der Bürgerwiese, von 14 bis 18 Uhr ein Seniorennachmittag im Vereinshaus und ab 18 Uhr die Geburtstagsfeier der OSTSEE-ZEITUNG im Piraten-Open-Air-Theater, zu der Sie, liebe Leser, herzlich eingeladen sind. Gemeinsam feiern wir mit Ihnen das 65. Jubiläum.

Jana Franke

In Hamburg gibt es sogar einen Sticker auf die Linse / So machen es hiesige Bäder

19.06.2017

Der Sportverein Blau-Weiß, der Schützenverein und das Freibad luden zu einem Sportnachmittag

19.06.2017

Dr. Philipp Aldinger neuer Mann an der Spitze des Veterinär-und Lebensmittelüberwachungsamtes

19.06.2017
Anzeige