Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
West I: Stadt ist dem neuen Wohngebiet einen Schritt näher

Grevesmühlen West I: Stadt ist dem neuen Wohngebiet einen Schritt näher

Ceravis verkauft ehemalige Flächen der Nordkorn- bzw. Getreide AG am
Börzower Weg in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg). Mit 12,5 Hektar Fläche ist es der größte Ankauf seit der Wende.

Voriger Artikel
In „Garten der Nationen“ wächst Gemeinschaft
Nächster Artikel
Toiletten sind jetzt modern, sauber und hell

Hier könnten bald Wohnhäuser stehen: Die Stadt kaufte das Gelände am Börzower Weg in Grevesmühlen auf.

Quelle: Jana Franke

Grevesmühlen. Einen entscheidenden Schritt weiter ist die Stadt Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) dem Vorhaben, am Börzower Weg ein weiteres Wohngebiet zu planen. In der vergangenen Woche ist der Kaufvertrag mit der Ceravis Real Estate aus Rendsburg zum Ankauf der ehemaligen Flächen der Nordkorn- bzw. Getreide AG beurkundet worden. Etwa 12,5 Hektar groß ist das erworbene Gelände. Flächenmäßig ist das mit der Abstand der größte Ankauf der Stadt seit der Wende.

Offiziell gibt es keine Kaufsumme über die Fläche. „Vereinbart wurde der Marktpreis, der sich an dem bestehenden Gewerbe auf dem Gelände richtet“, heißt es aus der Stadtverwaltung. Nach OZ-Informationen soll es sich um rund 2,3 Millionen Euro handeln. Finanziert werde der Ankauf nach Angaben von Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz (ptl.) teilweise durch Kreditaufnahmen.

Die Stadt verfolgt zwei Ziele mit dem Erwerb der Fläche: Zum einen wird damit die Betriebsverlagerung des Getreidehandels in Richtung Gewerbe- und Industriegebiet Nordwest in Grevesmühlen forciert. Zum anderen dient die angekaufte Fläche der weiteren städtebaulichen Entwicklung hin zu weiteren Wohnbauflächen. Bürgermeister Jürgen Ditz geht davon aus, dass der Bebauungsplan für das neue Wohngebiet 2017 oder 2018 aufgestellt werden kann.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
Ein seltenes Bild: Jürgen (65) und Marita Ditz (64) zusammen im Büro das Rathauses. Besuche dort sind sehr selten, betont Marita Ditz. „Das ist seine Arbeit, dort lasse ich ihn in Ruhe.“

Im November endet die Amtszeit von Grevesmühlens Bürgermeister Jürgen Ditz (parteilos). Seine Frau Marita spricht im OZ-Interview über 60-Stunden-Wochen, Termine am Sonntag und die Frage, wer zu Hause den Ton angibt.

mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.