Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Windrad verliert Rotorblatt
Mecklenburg Grevesmühlen Windrad verliert Rotorblatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 31.12.2015
Das zerbrochene Rotorblatt steckt noch immer in der Erde. Quelle: Karl-Ernst Schmidt
Anzeige
Grevesmühlen

Schock in Questin bei Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg). Dort bohrte sich am Dienstag der Flügel eines Windrades in den Acker. Das Bauteil war aus ungeklärter Ursache abgebrochen.

Es herrschten zum Unfallzeitpunkt weder Sturm noch ungewöhnliche Witterungsbedingungen. „Wir stehen auch vor einem Rätsel“, sagt Carlo Schmidt, Geschäftsführer der Firma Windprojekt, die die betroffene Anlage betreibt. „Experten sind dabei, die Gründe herauszufinden, wir betreiben rund 300 Anlagen. Aber so etwas ist noch nie passiert.“



Michael Prochnow

Im Seehafen Wismar sind in diesem Jahr zehn Prozent mehr Güter über die Kaikante gegangen als 2014.

30.12.2015

Chefarzt Dr. Detlef Thiede vom Hanse-Klinikum Wismar mahnt zur Vorsicht im Umgang mit Silvesterknallern

30.12.2015

Grevesmühlener Stadtwerke und der Zweckverband suchen nach Ursache für verunreinigtes Regenwasser

30.12.2015
Anzeige