Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ministerium stoppt Supermarkt-Projekt

Grevesmühlen Ministerium stoppt Supermarkt-Projekt

In Grevesmühlen gibt es nach Einschätzung der Landesplaner bereits genügend Verkaufsflächen.

Voriger Artikel
Zwischen Selmsdorf und Schönberg wachsen Windräder
Nächster Artikel
Streik bei real und Marktkauf für mehr Lohn

Was soll am ehemaligen Güterbahnhof von Grevesmühlen entstehen?

Quelle: Archiv

Grevesmühlen. Äußerst deutlich hat das Landesministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung das Nein des Amtes für Landesplanung zum Grevesmühlener Supermarktprojekt unterstrichen. Die landesplanerische Stellungnahme sei „nicht verhandelbar“, hieß es am Freitag. Die geplante Verkaufsfläche des Einkaufsmarktes auf dem ehemaligen Gelände des Güterbahnhofs sei zu groß, so die Begründung.

Stadtverwaltung und Investoren wollen dennoch nicht aufgeben. Anwohner Grevesmühlens haben sich an den Ministerpräsidenten gewandt.

 

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grevesmühlen
„Die Investo- ren sind gewillt, das Projekt durchzuziehen.“   Lars Prahler, Bauamt

Der Investor hält weiter an dem Standort am Grevesmühlener Bahnhof fest.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.