Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Spannung garantiert: Hochvoltklasse an der Berufsschule
Mecklenburg Grevesmühlen Wirtschaft Spannung garantiert: Hochvoltklasse an der Berufsschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 11.05.2016
Ausbildungsleiterin für Mechatronik, Birgit Schulz, und Innungsmeister Ulrich Martens mit einem Hybrid-Audi auf dem nagelneuen Bremsenprüfstand im Berufsschulzentrum, den unter anderem die Innung zur Verfügung gestellt hat. Quelle: Michael Prochnow
Anzeige
Grevesmühlen/Wismar

Der Antrag läuft, die Protagonisten sind zuversichtlich: In rund zwei Jahren könnte am Berufsschulzentrum Nord des Landkreises in Wismar eine Spezialklasse für Mechatroniker eingerichtet werden, in der es vor allem um Technik, Wartung und Reparatur von Elektroautos geht. Unter dem Arbeitstitel „Hochvoltklase“ (Die Spannung der Akkus beträgt 750 Volt) läuft der Antrag beim Schweriner Bildungsministerium. Die Idee dazu stammt übrigens von Landrätin Kerstin Weiss. Die Ausbildung in der Wismarer Berufsschule übernimmt Ausbildungsleiterin Birgit Schulz. Ulrich Martens, KfZ-Innungsmeister in Nordwestmecklenburg, unterstützt das <QA0>Projekt, das auch dazu dienen soll, den Schulstandort in der Hanse- und Kreisstadt zu stärken. Berufsschuldirektor Volker Stein: „Eine gute Sache, die hoffentlich bald umgesetzt wird.“

Von Michael Prochnow

Um den Weg für einen Neubau der Schwartauer Werke frei zu machen, wollen Stadtvertreter im nordwestmecklenburgischen Schönberg eine Hochspannungsleitung verlegen lassen

10.05.2016

Politiker in Schönberg für Verlegung einer Hochspannungsleitung — Sie wäre den Schwartauer Werken im Wege

10.05.2016

Das Wohn- und Geschäftshaus am Alten Hafen in Wismar soll Ende April 2017 fertig sein / Zahlreiche Interessenten haben für Ferienwohnungen und Läden reserviert

09.05.2016
Anzeige