Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wirtschaft Warten auf die Datenautobahn
Mecklenburg Grevesmühlen Wirtschaft Warten auf die Datenautobahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:42 03.04.2014
Das dauert: Simeon Schäfer (15) wartet in Ollndorf, bis sich Internetseiten aufbauen. Quelle: Jürgen Lenz
Niendorf

Langsame Internetverbindungen bringen Nachteile für die Bürger von Niendorf (Nordwestmecklenburg). Sie wollen nicht weitere Jahre warten, bis sie von der digitalen Kriechspur auf die Datenautobahn wechseln können. Nach einer Unterschriftenaktion haben die Gemeindevertreter beschlossen, Zuschüsse für den Aufbau eines Breitbandnetzes zu beantragen. „Wir warten auf die Fördermitteln“, sagt Bürgermeisterin Marianne Bentin (CDU).

Der Niendorfer Gemeindevertreter und Vermieter Ernst-Günter Traulsen (61) sagt: „Heute ist es so: Wenn man eine Wohnung vermieten will, muss man schnelles Internet bieten. Es gibt Leute, die drehen sich um, wenn sie hören: Gibt es hier nicht.“ Simeon Schäfer aus dem Ortsteil Ollndorf bedauert: „Das Internet ist hier langsam und fällt oft aus.“



Jürgen Lenz

Aldi und Markant sind gegen das ehemalige Lidl-Gelände. Die Grevesmühlener sind gespalten. Investoren giften sich an.

03.04.2014

Kristina und Karsten Joost kauften im nordwestmecklenburgischen Grevesmühlen das unter Denkmalschutz stehende Gebäude.

02.04.2014

Der Geschäftsführer Dieter Post beklagt, dass sein Wismarer Unternehmen bisher nicht am neuen regionalen Plan beteiligt wurde.

02.04.2014