Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Wismarer Architekt: Solarpark drohte zu scheitern
Mecklenburg Grevesmühlen Wismarer Architekt: Solarpark drohte zu scheitern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.04.2013
Hornstorf

Die Pläne für einen Solarpark an der Bahnstrecke Wismar-Hornstorf drohten an einem Bodendenkmal zu scheitern.

„Ich habe einen Schrecken bekommen“, räumte Claus Müller vom Wismarer Büro für Architektur und Bauleitplanung ein, als er den Gemeindevertretern von Hornstorf das Vorhaben vorstellte. Letztlich habe sich alles geklärt.

Ein Investor möchte auf einem etwa 110 Meter langen Streifen an den Bahngleisen Fotovoltaikmodule auf Ständern errichten. Bei der Beteiligung der Öffentlichkeit habe sich herausgestellt, „dass sich im Bereich der alten Gemarkungsgrenze Wismar ein Bodendenkmal befindet: ein Landwehrgraben“, so Müller.

Wie der Planer erläuterte, habe es verschiedene Gräben und markierte Stellen im Gelände gegeben, die auf einer Länge von 80 Metern hätten erhalten werden müssen. „Das hat sich entkräftet, weil der wirklich interessante Teil ungefähr 130 Meter entfernt ist. Wir können also an der Planung festhalten“, stellte er fest. Die Gemeindevertreter stimmten einstimmig für eine Änderung des Flächennutzungsplans sowie für den Abwägungs- und Satzungsbeschluss über den Bebauungsplan Nr. 13 für die Fotovoltaikanlage an der Bahnstrecke.

Ulrike Oehlers

Die Regionale Schule „Am Wasserturm“ in Grevesmühlen lädt alle Eltern zur nächsten Elternakademie am Mittwoch, 24. April, in die Schule ein. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Pubertät und Wertevorstellungen“ und beginnt um 19 Uhr im Raum 137 in der Regionalen Schule „Am Wasserturm“.

22.04.2013

Am 19. Amtsfeuerwehrtag beteiligten sich 120 Männer und Frauen. Fünf Stunden lang zeigten sie ihr Können.

22.04.2013

Fast zwei Jahre lang gab es jeden ersten Freitag im Monat eine Ü30-Tanzveranstaltung im Grevesmühlener G-Haus. Damit ist es nun vorbei. Wie Disco-Chef Sascha Bartel mitteilte, werde es künftig nur noch gelegentlich einen Ü30-Tanz geben.

22.04.2013