Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Wismarer Studentin ausgezeichnet
Mecklenburg Grevesmühlen Wismarer Studentin ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.03.2016

Während einer Festveranstaltung auf dem Campus der Hochschule Wismar hat die Jury der Friedrich-Ebert-Stiftung den Kurt-von-Fritz-Preis 2015 vergeben. Zu den vier ausgezeichneten Arbeiten zählt auch Myriam Mäckelmanns Entwurf „Zwischen Verstecken und Entdecken“. Die junge Wismarer Absolventin erhielt für den 2. Platz 750 Euro Preisgeld.

Myriam Mäckelmann

Die 28-Jährige hatte sich in ihrer Master-Thesis mit der Konzeption einer öffentlichen Kunstbibliothek in Hamburg auseinandergesetzt, in der Fotografie, Design, Kunst und Architektur Platz finden sollen. Das Besondere: Bei dem Gebäude handelt es sich um einen ehemaligen Luftschutzbunker. Betreut wurde die Abschlussarbeit an der Fakultät Gestaltung von den Professoren Dr. Beate Niemann und Joachim Andreas Joedicke.

Der erste Preis ging an den Greifswalder Philosophiestudenten Maik Wöhlert, der sich mit Hegel und dem strafrechtlichen Diskurs der Moderne beschäftigte. Den dritten Preis erhielt Karoline Thorbecke — ebenfalls von der Universität Greifswald — für ihre Abhandlung über „Die sprachliche Landschaft des Boxhagener Platzes in Berlin“. Beim Sonderpreis entschied sich die Jury für die Bachelor-Thesis von Tino Höfert. Thema dort: Der Umgang mit der NPD in den Kommunalparlamenten in Nordwestmecklenburg und Greifswald. Insgesamt hatten 19 Nachwuchswissenschaftler ihre Arbeiten eingereicht. Der Kurt-von- Fritz-Preis wird jährlich verliehen und ist mit 1000, 750 beziehungsweise 500 Euro dotiert.

OZ

Mit einem Potpourri bunter Melodien aus Musical, Operette und Oper gibt die Gesangsklasse unter der Leitung von Relia Paul den Auftakt zu einer Reihe von Frühlingskonzerten ...

12.03.2016

Ein Buch ihrer Wahl vorstellen und einen für sie unbekannten Text vorlesen: Das war gestern Vormittag die Aufgabe von Celina Junghans, Tizian Müller, Amelie Rudolph, ...

12.03.2016

„Wer Spaß am Singen hat, ist bei uns richtig. Sie müssen nicht perfekt sein, sondern nur die Freude mitbringen.

12.03.2016
Anzeige