Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Wohnungsgenossenschaft mit neuem Vorstand
Mecklenburg Grevesmühlen Wohnungsgenossenschaft mit neuem Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:38 20.07.2016
Der Vorstandswechsel und seine Umstände brachten vorübergehend Unruhe in die Wohnungsgenossenschaft Grevesmühlen Quelle: Annett Meinke
Anzeige
Grevesmühlen

Von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt vollzog sich in der Wohnungsgenossenschaft Grevesmühlen (WGG) ein kompletter Vorstandswechsel. Wie jetzt bekannt wurde, verließen ein hauptamtlicher Vorstand und die beiden nebenamtlichen Vorstände bereits Ende des Jahres 2015 die Genossenschaft. Zum Ende Februar 2016 folgte ihnen - nach längerer Krankheit - das letzte verbliebene hauptamtliche Vorstandsmitglied.

Vorausgegangen war dieser Entwicklung offensichtlich ein Konflikt zwischen dem alten Vorstand und dem Aufsichtsrat. Er eskalierte auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung im September vergangenen Jahres. Sogar die Polizei sollte kurzfristig zum Einsatz kommen, um laut Satzung der Wohnungsgenossenschaft nicht redeberechtigte Personen aus dem Luise-Reuter-Saal des Vereinshauses entfernen zu lassen.

Diskussionen unter den Anwesenden löste die Offenlegung der monatlichen Bezüge der Aufsichtsratsmitglieder durch den alten Vorstand aus. Ein weiterer Diskussionspunkt auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung war die gewerbliche Nutzung einer genossenschaftlichen Wohnung durch ein Aufsichtsratsmitglied.

Hintergrund der Offensive in Richtung Aufsichtsrat sollen unter anderem höhere Gehaltsforderungen des alten Vorstands gewesen sein, denen der Aufsichtsrat nicht komplett entsprechen wollte. Mehrere Genossenschaftsmitglieder sprachen der OZ gegenüber zudem von Eingriffen des Aufsichtsrates in die Arbeits- und Entscheidungsbefugnisse des alten Vorstandes. Der ehemalige Vorstand wollte sich zu den von Genossenschaftsmitgliedern berichteten Sachverhalten und zum Verlassen des Unternehmens gegenüber der OZ nicht äußern.

Der Aufsichtsrat der WGG teilte zu den Vorgängen im Unternehmen mit, dass entsprechend der Satzung der Genossenschaft „über alle vertraulichen Angaben und Geheimnisse der WGG Stillschweigen zu bewahren ist“. Deshalb könnten zu den von Genossenschaftsmitgliedern geschilderten Sachverhalten  keine weiteren Angaben gemacht werden.“

Zur neuen Personalie im Unternehmen erklärte Aufsichtsratsmitglied Elfriede Quedenbaum im Auftrag des Aufsichtsrates: „Da ein ordnungsgemäßer Geschäftsbetrieb der Genossenschaft nicht mehr gegeben war, hat der Aufsichtsrat satzungsgemäß einen neuen Vorstand bestellt.“ Hauptamtlicher Vorstand der Wohnungsgenossenschaft ist seit Anfang des Jahres Sabine Streit. Nebenamtlicher Vorstand wurde Juliane Ziffus.

Zunächst - und so findet es sich zurzeit auch noch auf der Webseite der Wohnungsgenossenschaft - war auch das Aufsichtsratsmitglied Doris Neitzel in den Vorstand gewechselt. Neitzel war im Jahr 2015 in den Aufsichtsrat gewählt worden und soll dort auch wieder eine Funktion übernehmen. 

Die endgültigen Personalien im Aufsichtsrat und Vorstand werden auf der Webseite des Unternehmens aktualisiert, wenn die Eintragung ins Genossenschaftsregister vorliegt.

Annett Meinke

Der Kreistag Nordwestmecklenburg hat in nichtöffentlicher Sitzung am vergangenen Donnerstag die Vorlage der Verwaltung zum Vergleich mit den Busbetrieben Wismar (BBW) abgelehnt (die OZ berichtete).

19.07.2016

Niklas Läsche und Stephan Loewe von der Hochschule Wismar haben mit ihrem „Pickguard-Midi-Controller“ im landesweiten Ideenwettbewerb „Inspired“ in der Kategorie „Studierende“ den 1.

19.07.2016

Ohne Fortschritt kein Weiterkommen. Unter dieses Motto könnte man die Neuerung stellen, die es seit vergangener Woche im Marktkauf in Grevesmühlen gibt.

19.07.2016
Anzeige