Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Zeitgenössische Oper in Kirchen
Mecklenburg Grevesmühlen Zeitgenössische Oper in Kirchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 19.08.2016

Zum ersten Mal kommt die historische Geschichte um den Reformator Thomas Aderpul mit dem Stück „Ritter, Tod und Teufel“ auf eine Bühne. Die Uraufführung der modernen Oper mit Elementen aus Rock und Jazz findet am 7. September an historischem Ort in der Dorfkirche Gressow statt. Von hier nahm die Reformation in Mecklenburg ihren Lauf. Das Publikum darf sich auf weitere Vorstellungen ebenfalls an Originalschauplätzen in den Kirchen von Schönberg, Wismar, Klütz, Ratzeburg und Lübeck freuen.

Jacqueline Boulanger

Zur Geschichte: Es ist das Jahr 1526. Die Klützer Ritterschaft, allen voran Bernd von Plessen, hat die Nase voll vom Ablasshandel. Keinen Taler soll die Kirche von ihnen bekommen. Da kommt es von Plessen gerade recht, dass sich der aus Lübeck vertriebene Martinsmann Aderpul nach Gressow verirrt. Durch sein Wirken hofft Plessen, sich dem Einfluss der katholischen Kirche zu entziehen. Doch Plessens Schwester Elisabeth verrät den Bruder an den Bischof von Ratzeburg. Aderpul wird eingekerkert. In Schönberg kommt es zur entscheidenden Schlacht.

Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Wolfgang Schmiedt. Er und seine Rostocker Kollegen Martin Pollok und Susi Koch haben das Werk nach einer Textvorlage von Janny Fuchs komponiert. Neu in der Bühnengeschichte sind die weiblichen Rollen: Anna Aderpul, die ihren Mann immer wieder antreibt, für die Erneuerung der Kirche zu kämpfen, und Elisabeth von Plessen, die um jeden Preis am Katholizismus festhalten will. Regie führt der Intendant der Vorpommerschen Landesbühne Anklam, Wolfgang Bordel. Schauspieler Florian Hacke singt und spielt die Titelrolle. Er, Marcus Melzwig als Bernd von Plessen und Claudia Graue als dessen Schwester Elisabeth haben in Rostock studiert. Zuschauer können sich ebenfalls auf MVs bekannteste Jazzlady, Jacqueline Boulanger, als Aderpuls Frau Anna freuen. Ebenfalls zu hören sind zwei Schönberger Chöre unter der Leitung des Kirchenmusikdirektors Dr. Christoph Minke.

Die Mecklenburger Reformationsgeschichte werden mehr als 50 Mitwirkende erzählen. Musikalisch begleitet werden sie von Falk Bonitz an der Orgel und den „Fun Horns“, einem international gefragten Bläserquartett aus Berlin. Unterstützung erhält das Opern-Projekt vom Bund über das Förderprogramm Reformationsjubiläum, vom Land und vom Landkreis, von der Nordkirche und der OZ als Medienpartner.

OZ

Das Pressehaus lädt am Mittwoch zu einer Ausstellung mit Fotos von Karl-Ernst Schmidt

19.08.2016

Das Pressehaus in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) lädt am Mittwoch, dem 24. August, zu einer Ausstellung mit Fotos von Karl-Ernst Schmidt. Gezeigt werden zahlreiche Aufnahmen aus den vergangenen 50 Jahren im Foyer des Vereinshauses.

19.08.2016

In Kalkhorst in Nordwestmecklenburg wurden sechs zusätzliche Krippenplätze geschaffen. Die Kommune hat in den Umbau der Räume im Schulgebäude 127 000 Euro gesteckt. Fördermittel gab es nicht.

19.08.2016
Anzeige