Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Zu teuer: Keine Freifahrten für Einwohner
Mecklenburg Grevesmühlen Zu teuer: Keine Freifahrten für Einwohner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 02.02.2018
Der Gemeinde Ostseebad Boltenhagen sind die von Nahbus vorgelegten Kosten für freie Fahrten der Einwohner innerhalb des Ortes zu hoch. Quelle: Daniel Heidmann
Anzeige
Boltenhagen

Rückschlag in Boltenhagen (Nordwestmecklenburg): Die geplanten Freifahrten für Einheimische innerhalb des Ortes (OZ berichtete) sind für dieses Jahr fast sicher vom Tisch. Die Gemeindevertreter des Ostseebades haben sich am Donnerstagabend gegen den entsprechenden Vertragsentwurf mit Nahbus entschieden.

Grund: Das Verkehrsunternehmen des Kreises will für das „Komplettpaket“ für ein Jahr insgesamt rund 402 000 Euro von der Kommune haben. „Ich war entsetzt über die Höhe. Das ist jenseits von gut und Böse“, meinte Bürgermeister Christian Schmiedeberg (CDU). Gemeindevertreterin Beatrix Bräunig sagte: „Der Vertrag entspricht nicht dem, was im Kurbetriebsausschuss vorgestellt wurde.“

Nahbus-Geschäftsführer Jörg Lettau bekräftigt, dass damals nur von den Kurkarteninhabern die Rede gewesen wäre. Die Berechnung inklusive Einwohner sei eine andere. Vorerst sollen jetzt Besitzer von Kurkarten frei fahren können. Doch die Gemeinde will noch nachverhandeln.

Daniel Heidmann

Aus bislang ungeklärter Ursache sind in der Nacht zu Freitag im Wohngebiet „Am Wasserturm“ in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) Fahrzeuge in Brand geraten.

06.03.2018

Die Handballer der TSG Wismar empfangen morgen um 18.00 Uhr in der Sporthalle an der Bürgermeister-Haupt-Straße in der MV-Liga die Reserve vom Drittligisten HC Empor Rostock.

02.02.2018

TSG-Damen spielen morgen auswärts in Berlin

02.02.2018
Anzeige