Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Zwei Handwerker bei Schwelbrand im „Weinberg“ leicht verletzt
Mecklenburg Grevesmühlen Zwei Handwerker bei Schwelbrand im „Weinberg“ leicht verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.03.2014
Unter den Dielen im Restaurant „Weinberg“ kam es gestern zu einem Schwelbrand. Fotos (2): sk
Wismar

Eckard Kaehler und Detlef Zahn geht es wieder gut. Die beiden Mitarbeiter der Neumühler Bauhütte mussten gestern nach einem Schwelbrand im Restaurant „Weinberg“ in Wismar wegen leichter Rauchgasvergiftung ärztlich behandelt werden. Die Brandursache ist zwar noch unklar, die Polizei ermittelt aber auch wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung. Der Schaden ist mit rund 2000 Euro eher gering.

Was war geschehen? Als der aus Wismar stammende Martin Kerbach gestern gegen 6.40 Uhr als Erster auf die Baustelle kommt, riecht es nach Rauch. „Wir sind kurz danach gekommen und haben alles abgesucht“, sagt Eckard Kaehler. Im Erdgeschoss sahen sie Qualm. „Wir sind sofort zum Rathaus gelaufen und haben die Polizei verständigt“, berichtet Martin Kerbach. Dann sei alles ziemlich schnell gegangen.

Unter den Holzdielen im sogenannten Kemladen schmorte etwas. Die Feuerwehr öffnete etwa 60 mal 80 Zentimeter des Bodens und fand den Brandherd. Nach einer halben Stunde sei alles gelöscht gewesen, berichten die Maler. Allerdings hatten Detlef Zahn und Eckard Kaehler zu viel Qualm eingeatmet. Die 60 und 53 Jahre alten Handwerker litten unter Hustenreiz, ihnen war übel und „wir hatten weiche Knie“, sagt Detlef Zahn. Nach kurzer ärztlicher Behandlung im Hanse-Klinikum konnten sie aber auf die Baustelle zurückkehren.



sk

Verfahren gegen Bernd M. aus Grevesmühlen eingestellt

22.03.2014

In Nordwestmecklenburg und im nördlichen Teil des Kreises Herzogtum Lauenburg lädt in den Sommerferien die Ausstellungsreihe „Dörfer zeigen Kunst“ ein.

22.03.2014

Die Wismarsche Straße 5/7 gehört zu den geschichtsträchtigsten Häusern in Grevesmühlen. Hier war der Sitz der Firma, die die Familie Pelzer inne hatte.

22.03.2014