Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Exkursion zu Denkmalen im Kreis
Mecklenburg Güstrow Exkursion zu Denkmalen im Kreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:55 26.08.2014
Auch die Güstrower Domschule wird zum Tag des offenen Denkmals für Besucher ihre Türen öffnen. Quelle: Michaela Krohn

Die Volkshochschule am Regionalstandort Güstrow plant eine besondere Exkursion zum Motto „Farbe“ des diesjährigen Tages des offenen Denkmals. Stationen der Reise sind das Kloster Rühn mit der reich ausgestatteten ehemaligen Klosterkirche, die Stiftskirche in Bützow, das Herrenhaus in Kurzen Trechow sowie die Kapelle in Kurzen Trechow. Die Rundreise geht weiter nach Hohen Luckow, wo die Gutsanlage besichtigt wird und schließt mit einer Führung zur farbigen Geschichte der Jugendstilvilla in Papendorf ab. Danach geht es für die Teilnehmer wieder zurück in die Barlachstadt.

Auch in Güstrow selbst können Besucher historische Denkmale besichtigen. Angemeldet sind die Domschule, die Katholische Kirche und mehrere Wohnhäuser in der Altstadt. In der Mühlenstraße 17 können Deckenmalereien angeschaut werden. In der Kerstingstraße 2 werden die Besucher in den „Blauen Saal“ geführt. Mit dabei sind außerdem noch das Haus am Markt 24, die Mühlenstraße 48 und das Wohngebäude im Grünen Winkel 1. In der Pfarrkirche wird Pastorin Elisabeth Taetow den in Nordeuropa einzigartigen Jan-Borman-Altar erläutern, der ganze 22 Jahre lang restauriert wurde.

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Denkmalpflege zu wecken. Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September öffnen bundesweit historische Stätten ihre Türen.

Exkursion: Treffpunkt ist am 14. September um 10 Uhr am Bahnhof in Güstrow, telefonische Anmeldung unter ☎ 03843/ 68 40 32.



OZ

Anzeige