Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Ganztägige Lösung für WC gefordert
Mecklenburg Güstrow Ganztägige Lösung für WC gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.03.2014

Güstrows Stadtvertreter haben sich für eine ganztägige Lösung für die Nutzung von öffentlichen Toiletten ausgesprochen. Bürgermeister Arne Schuldt (parteilos) soll jetzt bis Mitte Mai Varianten prüfen, um eine dauerhafte und ganztägige Lösung zu finden. Der interfraktionelle Antrag von SPD und CDU fand große Zustimmung. „Es gibt genügend Bahnreisende, die noch nach 22 Uhr unterwegs sind. Es muss selbstverständlich sein, ihnen eine Möglichkeit zu bieten“, erklärt Antragsteller Hartmut Reimann (SPD). „Güstrow ist Kreisstadt, wir haben einen gut frequentierten Bahnhof, der Ort schmückt sich mit dem Zusatz ,familienfreundliche Stadt‘. Güstrow will mehr Touristen anlocken, aber nicht so“, sagt Andreas Ohm (CDU). Die nächste Toilette in der Lindestraße sei für ihn keine Alternative.

Sascha Zimmermann (FDP) befürchtet, dass die Stadt wie beim Jugendhaus in der Rostocker Chaussee auch hier mit Problemen allein gelassen wird. „Für eine Toilette zu sorgen, ist Aufgabe der Deutschen Bahn. Sie hat ihre Aufgabe verfehlt und lässt ihre eigenen Kunden im Stich. Auch das Busunternehmen Rebus könnte für eine neue Toilette sorgen. Stattdessen muss die Stadt Geld reinstecken“, sagt er.



Mathias Otto

Anzeige