Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow JVA Bützow: Personalengpass soll bis Jahresende behoben sein
Mecklenburg Güstrow JVA Bützow: Personalengpass soll bis Jahresende behoben sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 08.10.2018
Haupteingang der größten Justizvollzugsanstalt (JVA) in Mecklenburg-Vorpommern. Quelle: Jens Büttner/archiv
Schwerin/Bützow

Das Justizministerium hat einen zeitweisen Personalengpass im größten Gefängnis des Landes, der JVA Bützow, eingeräumt. Die Sicherheit sei aber zu keiner Zeit gefährdet gewesen, sagte ein Sprecher der Justizministeriums am Montag in Schwerin. Anfang September waren demnach von den 216 Planstellen im allgemeinen Vollzugsdienst nur 197 besetzt. Durch die Schließung der JVA Neubrandenburg seien jedoch zum 1. Oktober zwölf Bedienstete nach Bützow versetzt worden. Bis Jahresende sollen weitere neun folgen. Dadurch würden die unbesetzten sowie zwei weitere Stellen besetzt, die aufgrund von Ruhestand frei würden.

In einem Offenen Brief hatten einer oder mehrere Gefangene - das Schreiben war laut Ministerium nicht unterschrieben - Kritik an Zuständen in der JVA Bützow geäußert. Laut NDR heißt es darin, dass Resozialisierungsmaßnahmen nicht umgesetzt und Häftlinge den ganzen Tag eingeschlossen würden. Außerdem habe sich die Drogen-Problematik hinter Gittern massiv verschärft. Das Ministerium wies die Vorwürfe zurück.

dpa/mv

Ein 14-Jähriger ist in Schwaan (Landkreis Rostock) dabei erwischt worden, wie er gerade Amphetamine konsumieren wollte.

08.10.2018

Nato und Bundeswehr wollen sich wieder mehr auf Verteidigung konzentrieren. Die Luftwaffe übt deshalb in Laage den Einsatz bei einem Konflikt in Osteuropa. Anwohner müssen für zehn Tage mit einer fast verdoppelten Zahl der Flüge rechnen.

08.10.2018

750 Luftwaffe-Soldaten nehmen ab Montag an einer anderthalbwöchigen Übung über Nord- und Ostdeutschland sowie den angrenzenden Seegebieten teil.

08.10.2018