Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Kinder basteln ein Zuhause für Rauchschwalben
Mecklenburg Güstrow Kinder basteln ein Zuhause für Rauchschwalben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.03.2014
Sie basteln Nisthilfen für Schwalben: Kevin Kosziow, Luis Reichelt, Phil Teichert und Leon Maik Gast (v.l.). Quelle: privat

Fünf Kinder drängen sich vor die kleine Werkbank im Hort Bärenhaus. Gemeinsam mit Erzieher Piet möchten sie Nisthilfen für Rauchschwalben anfertigen. Die bauen darauf ihre Nester, wissen die Kinder. Später sollen ihre Nisthilfen in der ganzen Stadt angebracht werden.

Doch zunächst gilt es, die Nisthilfen korrekt zusammenzusetzen. Das benötigte Material liegt schon sauber aufgereiht vor den Kindern: Holz, Schrauben, Nägel. Ruhig erklärt Erzieher Piet die Handhabung der Werkzeuge: „Den Akkuschrauber oben anfassen und mit dem Hammer nicht zu kräftig zuschlagen.“ Später im Jahr wollen die Kinder die Bewohner der neuen Häuschen auch kennenlernen.

Die Nachwuchshandwerker sind mit Begeisterung bei der Sache und bemühen sich, alle Anweisungen zu befolgen. Schließlich soll ihr Kunstwerk auch halten. Jeder versucht, seinen Beitrag zu leisten.

„Piet, lass mich mal“, „Piet, ich kann das! Mein Papa ist Maurer“, tönt es dem Kindergärtner entgegen. Doch jeweils nur ein Kind kann an der kleinen Werkbank arbeiten. Der Erzieher bedauert: „Ja, unsere Werkecke ist zu klein. Und den Akkuschrauber? Den leihen wir uns immer vom Hausmeister aus.“ Im neuen Hort, verspricht der junge Erzieher, werde man mehr Platz und mehr Werkzeug haben — und somit mehr Möglichkeiten, mit den Kindern handwerklich aktiv zu werden.

Übrigens: Über Werkzeug- und Materialspenden freuen sich Erzieher und Hortkinder jederzeit.



OZ

Anzeige