Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Kreisschülerrat fordert mehr Mitsprache
Mecklenburg Güstrow Kreisschülerrat fordert mehr Mitsprache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 27.10.2017
In Workshops vermittelten die erfahrenen Schülervertreter den neuen das Basiswissen für die Schülerratsarbeit. Quelle: Torben Knaak
Anzeige
Güstrow

Der Kreisschülerrat will die Schüler im Landkreis Rostock mehr über ihre Rechte aufklären. Das teilt der neu gewählte Vorstandsvorsitzende Jakob Rese mit. Hier gebe es großen Nachholbedarf, betont der 18-Jährige. Fakt sei zum Beispiel, dass Klassensprecher an Klassenkonferenzen teilnehmen dürfen müssen, um ihr Mitspracherecht wahrnehmen zu können.

„Mich geht es nichts an, wer versetzungsgefährdet ist oder wie die Lehrer meine Mitschüler beurteilen. Aber welche Projekttage geplant sind, interessiert mich und meine Klassenkameraden schon“, sagt Rese. Bei Klassenfahrten müssten die Schüler etwa mitentscheiden dürfen, ob es nach Schwerin oder Rom gehe.

Der Kreisschülerrat ist in der vergangenen Woche von 35 Schülervertretern aus dem Landkreis Rostock neu gewählt worden. Reses Stellvertreter sind Matty Schiller und Janosch Beck. Als Beisitzer fungieren Katherina Scholz und Lena Lemke. Die Wahlperiode dauert zwei Jahre. Sechs Delegierte sind zudem für den Landesschülerrat gewählt worden.

André Wornowski

Anzeige