Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Land investiert mehr Geld in den Tierschutz
Mecklenburg Güstrow Land investiert mehr Geld in den Tierschutz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 29.09.2018
Eine Katze im Tierheim Schlage bei Rostock. Quelle: Bernd Wüstneck/archiv
Schwerin/Güstrow

Mecklenburg-Vorpommern investiert in den Tierschutz: In diesem und dem kommenden Jahr steht mit jeweils 300 000 Euro an Zuschüssen vom Land dreimal so viel Geld bereit wie zunächst geplant, sagte Agrarminister Till Backhaus (SPD) am Samstag anlässlich der Eröffnung eines 350 000 Euro teuren Katzenhauses mit Quarantänestation in Güstrow. Der dortige Tierschutzverein hat zum Bau vom Land 280 000 Euro dazubekommen, wie es hieß. Den Eigenanteil von 70 000 Euro habe der Deutsche Tierschutzbund aus Spendengeldern aufgebracht.

Grund für die derzeit erhöhten Zuschüsse sei der Investitionsstau in den Tierheimen des Landes, sagte Backhaus. Um dem abzuhelfen, seien bereits in den Jahren 2016 und 2017 einmalig 1,5 Millionen Euro bereitgestellt worden. Für 2018 sei der Fördertopf bereits ausgeschöpft. Kritik übte Backhaus am Verhalten der Kommunen. „Leider muss ich feststellen, dass nach wie vor die Bereitschaft der Kommunen gering ist, Tierheime zu fördern“, sagte er. Davon sei der Landtag jedoch bei der Festlegung der Förderhöhe ab 2018 ausgegangen.

dpa/mv

In Gnoien (Landkreis Rostock) lief ein Junge unvermittelt auf die Fahrbahn. Der Lkw-Fahrer konnte einen Unfall nicht mehr verhindern.

26.09.2018

Falsche Polizisten belästigen derzeit die Einwohner der Stadt Güstrow. Per Telefon versuchen sie persönliche Daten zu erbeuten.

25.09.2018

Der Flughafen Rostock-Laage feiert seinen 25. Geburtstag - und nimmt Kurs auf einen neuen Rekord: Bis Ende August stiegen die Fluggastzahlen um mehr als neun Prozent. Der große Star beim Airport-Fest war ein 180-Millionen-Euro-Flieger.

23.09.2018