Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Neuer Luftwaffen-Inspekteur: Es muss sich vieles verbessern
Mecklenburg Güstrow Neuer Luftwaffen-Inspekteur: Es muss sich vieles verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 13.06.2018
Ingo Gerhartz. Quelle: Daniel Naupold/archiv
Anzeige
Laage

Bei der Luftwaffe muss sich nach Ansicht des neuen Inspekteurs, Generalleutnant Ingo Gerhartz, vieles verbessern. „Die Einsatzbereitschaft ist wirklich nicht zum Besten bestellt“, sagte Gerhartz am Mittwoch bei einem Besuch des Taktischen Luftwaffengeschwaders 73 „Steinhoff“ in Laage (Kreis Rostock). So waren den Angaben zufolge von 24 Eurofightern, die an diesem Mittwoch im Fliegerhorst standen, nur 16 einsatzklar.

Gerhartz hatte seinen neuen Posten Ende Mai als Nachfolger von Karl Müllner angetreten. Als ersten Truppenbesuch hatte er Laage gewählt. Der Fliegerhorst ist Ausbildungsort und damit die „Wiege für all unsere Eurofighter-Piloten“, wie er sagte. Am Standort arbeiten rund 1300 Menschen, davon 1000 Soldaten und bis zu 60 Piloten.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Stadtwerke Wismar bedienen sich bei anhaltender Trockenheit auch aus Reserven. Allerdings bestehe keine Sorge wegen Wasserknappheit. Auch Kleingärtner kämpfen mit Dürre. Forstamt erhöht Waldbrandgefahrenstufe.

09.06.2018

Zum Tag der Bundeswehr präsentieren sich die Streitkräfte heute an 16 Standorten in Deutschland. In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden etwa stellt sich das Kommando Spezialkräfte (KSK) vor.

09.06.2018

In der Wismar Arena beim Marktkauf-Center kann ab Sonntag, wenn das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft beim der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland stattfindet, gejubelt werden. Der Eintritt ist kostenlos.

11.06.2018

Der neue Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, wird am heutigen Mittwoch (13.00 Uhr) beim Taktischen Luftwaffengeschwader 73 „Steinhoff“ in Laage (Kreis Rostock) erwartet.

13.06.2018

Nach über drei Jahren Pause übernimmt der 48-Jährige wieder ein Traineramt.

12.06.2018

Ab sofort werden geführte Touren auf die Halbinsel bei Rerik angeboten. Diese ist seit Jahren für die Öffentlichkeit gesperrt, war früher Militärgebiet. Eigentümer Anno August Jagdfeld möchte die Halbinsel touristisch entwickeln.

12.06.2018
Anzeige