Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
SV Einheit: Segeln ist wieder angesagt

Güstrow SV Einheit: Segeln ist wieder angesagt

Die Wassersportart kommt gut an bei Güstrower Kindern. Die Zahl der Mitglieder hat sich in den letzten sieben Jahren vervierfacht.

Voriger Artikel
Güstrower Segler haben keine Nachwuchssorgen
Nächster Artikel
Tempo 30 nur auf drei Straßen

Muriel Urbanski (v. l.), Nicolas Behrens und Milla Jantzen üben das Anlegen am Steg.

Quelle: Fotos: Mathias Otto

Güstrow. Muriel Urbanski (12) und Milla Jantzen (10) sind alles andere als wasserscheu. Die beiden Mädchen gehören zum Nachwuchs der Segel-Abteilung vom SV Einheit Güstrow.

Seit Mitte März trainieren sie gemeinsam in der Cadet-Klasse auf dem Inselsee. Steuerfrau Muriel, die schon seit fünf Jahren dabei ist und im letzten Jahr Vize-Kreismeisterin geworden ist, gibt ihre Erfahrung an Vorschoterin Milla weiter. „Unsere Jugend hilft sich untereinander, damit sie die bestmöglichen Erfolge auf Regatten erzielen kann“, sagt Abteilungsleiter Christian Köhn (36).

Seine Abteilung ist im Nachwuchsbereich gut aufgestellt. Viele Kinder wollen die Wassersportart erlernen. Vor einigen Jahren sah es aber noch komplett anders aus. „2007 hatten wir den Tiefpunkt.

Gerade einmal zehn Kinder und Jugendliche hatten wir damals im Verein.“ Christian Köhn konnte sich nicht erklären, warum das Interesse abflaute. Nur sieben Jahre später hat sich die Zahl wieder vervierfacht. Es bedurfte nämlich einer cleveren Idee, um wieder Nachwuchs zu gewinnen. Christoph da Cunha (25), Trainer der Optimisten-Klasse, gehörte zu dem Team, das die Sportart für junge Leute wieder interessanter machte. „Seit sieben Jahren veranstalten wir jedes Jahr ein Sommerlager mit Spiel und Spaß. Diese Veranstaltung hat uns schon einige zusätzliche Mitglieder beschert“, erklärt der 25-Jährige. In der Schule machen die Kinder sogar selbst auf den Verein aufmerksam und versuchen ihre Freunde für ein Probetraining zu gewinnen. Das hat jedenfalls soweit geführt, dass die Sommerlager schon frühzeitig ausgebucht sind. Und, dass die Bootshalle weitestgehend leer ist, wenn trainiert wird.

Viele Vereine mussten in den letzten zehn Jahren durch den demografischen Wandel Einbußen bei den Mitgliederzahlen hinnehmen. Anders sah es beim SV Einheit Güstrow aus. Insgesamt 320 Mitglieder sind eingetragen, allein 86 Leute gehören zur Segel-Abteilung. Die Hälfte von ihnen segelt aktiv im Nachwuchsbereich. „Wir sind stolz, dass wir entgegen dem Trend Zuwachs im Verein haben. Und wir werden ihn auch mit den Sommerlagern und Winterfesten halten können. Vor allem aber, weil hier alle an einem Strang ziehen und sich echte Freundschaften unter den Sportlern entwickeln“, erklärt Nicolas Behrens vom Verein.

Wie viele Vereine der Stadt, muss auch der SV Einheit Güstrow mit seinen Geldern haushalten. „Klar, das Sponsoring könnte besser laufen. Vor allem, wenn wir Regatten besuchen. Die Transporte sind sehr aufwendig“, erklärt Köhn. Er hebt jedoch einige Firmen hervor, die schon seit einigen Jahre feste Partner des Vereins sind. „Wir sind auch unendlich dankbar für die Hilfe der Eltern unserer Sportler. Sie greifen uns unter die Arme, wo es nur geht.“

Erfolgreiche Segler

1952 hat sich die Abteilung Segeln vom SV Einheit Güstrow gegründet. Ihr Bootshaus am Inselsee wurde 1955 fertiggestellt.

1999: In diesem Jahr wurde der Verein in der Bootsklasse Optimist Landesjugendmeister. Hinzu kommen noch vier WM-Teilnahmen in den letzten zehn Jahren.

12. April: Dann startet offiziell die Saison mit dem Ansegeln. Ein weiteres Highlight ist der 8. BMW-Frühjahrscup am 4. und 5. Mai.
Wir sind stolz, dass wir entgegen dem Trend Zuwachs im Verein haben.“Christian Köhn, Abteilungsleiter

 



Mathias Otto

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Güstrow
Die Güstrower Segler trainieren wieder.

Diese Wassersportart kommt gut an bei Kindern der Barlachstadt. Die Zahl hat sich in den letzten sieben Jahren vervierfacht.

mehr
Mehr aus Güstrow
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.