Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Betrunkener greift Busfahrer während der Fahrt an
Mecklenburg Güstrow Betrunkener greift Busfahrer während der Fahrt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:38 04.12.2018
Zum Glück gelang es dem Busfahrer, den Bus unbeschadet zum Halten zu bringen. Der Angreifer wurde dann von Fahrgästen überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Quelle: Fabian Sommer/dpa/Symbolbild
Teterow

Der Vorfall ereignete sich am Montag gegen 17.30 Uhr. Während der Linienbus von Teterow (Landkreis Rostock) nach Jördenstorf fuhr, ging ein stark alkoholisierter Fahrgast auf den Busfahrer zu, hielt sich an den Haltestangen fest und trat diesen mit beiden Füßen mehrfach von hinten gegen die Schulter, wie die Polizei mitteilte.

Der Bus geriet ins Schlingern. „Mehrere Fahrgäste versuchten den Angreifer zu beruhigen und von weiteren Fußtritten abzuhalten“, sagte ein Polizeisprecher. Dem Busfahrer sei es dann gelungen, den Bus unbeschadet zum Halten zu bringen.

Motiv für Angriff unklar

Anschließend konnte der Angreifer überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille bei dem 44-jährigen Mann. Das Motiv für den Angriff sei unklar.

Der Busfahrer klagte über Schmerzen im Schulterbereich; weitere Fahrgäste wurden nicht verletzt. Er habe trotz Verletzungen an der Schulter die Fahrt Richtung Gnoien noch beendet.

Gegen den Beschuldigten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung sowie Beleidigung eingeleitet.

RND/kha

Schwerer Unfall am Sonntag in Hohen Wangelin (Kreis Mecklenburgische Seenplatte): Zwei Menschen wurden zwei, zwei weitere leicht verletzt. Die Ursache war laut Polizei eine missachtete Vorfahrt.

03.12.2018

Auf der auf der B 104 zwischen Groß Roge und Teterow kam es am Sonntagmittag zu einem Unfall, in den zwei Autos verwickelt waren. Die Fahrzeuge überschlagen sich, die Insassen wurden schwer verletzt.

02.12.2018

Zwei Männer verbrennen in einer Güstrower Wohnung. Der Brand soll von einer Frau aus Wut, Eifersucht und Hass gelegt worden sein. Dafür soll sie nun lebenslang hinter Gitter.

26.11.2018