Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Güstrow Weniger Arbeitslose im Frühling
Mecklenburg Güstrow Weniger Arbeitslose im Frühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2014

Mit Eintritt des Frühlings ist auch in diesem Jahr wieder ein Rückgang der Arbeitslosenzahlen in der Region Rostock zu verzeichnen. Christoph Möller, Leiter der Rostocker Arbeitsagentur, führt dies auf die milde Witterung und die bevorstehende Ostersaison zurück. Davon profitieren vor allem die Baubranche, Garten- und Landwirtschaftsbetriebe, aber auch Hotels und Restaurants, so dass dort im vergangenen Monat vermehrt offene Stellen gemeldet wurden.

„Darüber hinaus besonders erfreulich ist aber, dass die Arbeitslosigkeit auch im Vorjahresvergleich weiter sinkt“, sagt Möller. So waren im März 2013 noch 574 Personen mehr arbeitslos gemeldet, als es im März dieses Jahres der Fall ist. Seit Jahresbeginn sinke demnach die Zahl derer, die ihre Arbeitsstelle verlieren. Zudem steige die Zahl der Menschen, die eine neue Stelle finden und somit nicht mehr von Arbeitsagentur und Jobcenter abhängig seien. Davon seien fast alle Personengruppen betroffen.

Im Bereich der Langzeit- und ausländischen Arbeitslosen wurde jedoch ein Anstieg von zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet. Als mögliche Erklärung nennt der Agenturchef ein Landesprogramm zur Integration durch berufliche Qualifizierung für Migranten, das Ende 2013 auslief: Die Teilnahme an solchen Maßnahmen unterbricht die Arbeitslosigkeit.

Der Rostocker Ausbildungsmarkt bietet zur Zeit in nahezu allen Wirtschaftsbereichen 1581 offene Lehrstellen — 49 weniger als im Vorjahr. „Traditionell suchen Hotels und Gaststätten viele Azubis“, berichtet Christoph Möller. Zudem müsse im kommenden Lehrjahr niemand ohne Ausbildung sein: „Ich lade alle, die eine Lehre beginnen möchten, zum Besuch unserer Berufsberatung ein. Wir helfen bei der Ausbildungssuche.“



Franziska Krakow

Anzeige